7 neue Deals Cashboard, ParkTag und spotted im Millionenrausch

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Cashboard, ParkTag, spotted, Outbank, StyleLounge, windeln.de und Interactive Media. Cashboard etwa sammelt 2 Millionen ein, ParkTag holt sich 1,4 Millionen.
Cashboard, ParkTag und spotted im Millionenrausch

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Cashboard sammelt 2 Millionen Euro ein

Finanzspritze: Earlybird, Redalpine Ventures, 500 Startups, Heilemann Ventures und Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz sowie die Altgesellschafter Makers und ProSiebenSat.1 investieren 2 Millionen Euro in Cashboard, einen digitalen Anlagevermittler. Im Zuge des Deals stellt ProSiebenSat.1 dem Unternehmen 4 Millionen Euro TV-Mediabudget zur Verfügung. “Für uns ist es eine Bestätigung, solch namhafte Investoren wie Earlybird, Redalpine, Heilemann Ventures, 500 Startups und Heiko Hubertz an unserer Seite zu wissen. Auch die Beteiligung aller Altinvestoren inklusive Makers und ProSiebenSat.1 ist ein starkes Signal”, sagt Cashboard-Macher Robert Henker.

ParkTag sammelt 1,4 Millionen Euro ein

Fördergeld: Im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon2020 fließen 1,4 Millionen Euro in das Berliner Start-up ParkTag, eine ccrowd-basierte Parkplatz-App. “Wir wollen Autofahrern helfen, 15 Minuten Parkplatzsuche jeden Tag zu sparen. Das Programm Horizon2020 hilft dabei, unsere Technologie in Europa zu pilotieren”, sagt Silvan Rath von ParkTag. Die Fördermittel des Horizon2020-Programms “sollen in erster Linie für Verbesserung der Technologie und die internationale Pilotierung in drei europäischen Metropolen verwendet werden”.

spotted sichert sich Millionen und Plakatwerbung

Millionensegen: Media Ventures, die Kapitalbeteiligungsgesellschaft des Kölner Medienunternehmers Dirk Ströer, und der Wolfman Holdings sowie die Deutsche Balaton investieren 14,5 Millionen US-Dollar in das Mannheimer Dating-Start-up spotted. Wobei der Deal vor allem aus einer “langfristige Media-Partnerschaft mit Media Ventures” und somit aus Plakatwerbung besteht. “Neben einem siebenstelligen Expansionskapital sicherte sich das Spotted-Team eine langfristige Media-Partnerschaft mit der Media Ventures GmbH und den Zugang zu attraktiven Werbeformaten und Reichweiten mit diversen Partnern im Out-of-Home-Bereich und in den digitalen Werbekanälen”, teilt das Start-up mit. Die Social Discovery-App spotted bringt Menschen einander nähen, die sich im realen Leben schon über den Weg gelaufen sind.

Thelen und Reber investieren in Outbank

Investment: Scanbot-Macher und TV-Löwe Frank Thelen und 6wunderkinder-Gründer Christian Reber investieren in die bekannte und erfolgreiche Banking-App Outbank wie t3n berichtet – und sichern sich knapp 30 % am Unternehmen. “Die Höhe der in OutBank investierten Summe ist nicht bekannt. Zwar bestätigte OutBank-Gründer Tobias Stöger das Investment, nähere Angaben wollte er aber nicht machen”, schreiben die Kollegen.

StyleLounge sammelt 2,3 Millionen Euro ein

Frisches Kapital: TA Ventures, Axivate Capital, Astutia Ventures sowie einige ungenannte Family Offices investieren 2,3 Millionen Euro in das Hamburger Start-up StyleLounge, eine Metasuchmaschine für Mode und Lifestyle-Produkte, die Anfang 2015 an den Start ging. “Wir freuen uns sehr, dass StyleLounge so schnell und erfolgreich wächst. Die neue Finanzierung unterstützt unseren starken Wachstumskurs. Die skalierbaren Strukturen haben es uns erlaubt, von Anfang an international zu denken und zu handeln”, sagt Geschäftsführer Johannes Heinen.

windeln.de übernimmt bebitus

Akquisition: Das Münchner Start-up windeln.de expandiert weiter über Zukäufe und übernimmt den spanischen Onlineshop bebitus. Das Unternehmen betreibt in Spanien, Portugal und Frankreich einen Shop für Baby- und Kleinkinderprodukte. “bebitus hat sich in nur wenigen Jahren als führender Onlineanbieter für die Bedürfnisse von jungen Familien in Spanien etabliert – mit relativ geringem Kapitalbedarf”, sagt Alexander Brand, von windeln.de. Der Kaufpreis beträgt 5 Millionen Euro plus eine erfolgsabhängige Komponente. bebitus erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von rund 7 Millionen Euro.

Ströer übernimmt Interactive Media

Millionenexit: Digital-Vermarkter Ströer übernimmt Interactive Media und T-Online. Der Wert der Transaktion beläuft sich auf rund 300 Millionen Euro. Die Telekom, der bisherige Eigentümer der beiden Marken wird damit Anteilseigner bei Ströer und erhält Aktien. “Abhängig vom Aktienkurs werden die neuen Aktien einer Beteiligung von voraussichtlich 11 bis 13 Prozent am erhöhten Grundkapital von Ströer entsprechen”, teilen die Unternehmen mit.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Money from Shutterstock