Start-up-Radar Flio will Menschen am Flughafen glücklich machen

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Flio, dem neuesten Projekt von Qype-Gründer Stephan Uhrenbacher.
Flio will Menschen am Flughafen glücklich machen

Das Start-up Flio will bald abgeben. Momentan befindet sich das neueste Projekt von Stephan Uhrenbacher, der schon Qype und 9flats gegründet hat, in der Beta-Phase. Die Pre-Launch-Version der App steht bereits bereit. “Flio is the only app you need for a happier airport experience. It takes the stress out of flying in three simple steps”, heißt es auf der Website. Nutzer der App brauchen am Flughafen keine Wi-Fi-Passwörter eingeben, dies macht Flio. Die Anwendung versorgt seine User zudem mit Infos zu allen wichtigen Plätzen an den jeweiligen Flughäfen. Zudem soll es Deals für allen denkbaren Sachen geben.

Auf jeden Fall ist Flio ein weltweites Thema. Könnte für Vielflieger und auch Urlauber durchaus eine Killer-App sein. Passend zum Thema: “Time2Gate hilft Fluggästen auf dem Weg zum Flieger“.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar