Start-up-Radar Freizeitradar verspricht handverlesene Freizeittipps

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Freizeitradar, ein Freizeitführer, der zunächst München mit Tipps versorgt.
Freizeitradar verspricht handverlesene Freizeittipps

Große Worte stehen auf der Startseite von Freizeitradar. “Freizeit ganz neu erleben” ist dort zu lesen. Weiter heißt es: “Genug vom Alltag? Lust auf etwas Neues? Freizeitradar gibt dir Tipps, wie du frischen Wind in dein Freizeitleben bringst. Lass dich inspirieren und erlebe fantastische Dinge — allein, mit deinem Partner oder gemeinsam mit deinen Freunden!”. An den Start geht Freizeitradar bald – und zwar mit “überregionalen Freizeitideen und Veranstaltungstipps für München”.

Tipps für weitere Städte sind in Planung. Geführt wird das junge Unternehmen von Marco Bardenheuer. Er verspricht, dass “sämtliche Freizeittipps redaktionell und einzeln von Hand ausgewählt” werden.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Aktuelle Meldungen

Alle