Gastbeitrag von Steffen Blankenbach 5 Tipps für nachhaltiges SEO durch Compelling Content

Die beste Methode gegen Abwertungen durch Google-Updates wie Panda ist, SEO und redaktionellen Content zu verheiraten, Denn zeitgemäßes SEO braucht kein künstliches Linkbuilding mehr, sondern setzt auf Linkearning – und das bekommt man vor allem durch eine gute Content-Strategie.
5 Tipps für nachhaltiges SEO durch Compelling Content

Vor kurzem hat Google wieder den schwarz-weißen Bären losgelassen. Panda 4.0 heißt das neue Algorithmus-Update, das bei allen Online-Marketing- und Website-Verantwortlichen das Thema Content erneut auf den Plan ruft. Denn mit den Panda-Updates, die Google bereits seit 2011 durchführt, soll verhindert werden, dass Webseiten mit qualitativ schlechten Inhalten in die Top-Treffer der Suchergebnisse gelangen. Wie aber können Unternehmen kontinuierlich relevante und spannende Inhalte erzeugen, die zu guten Rankings in den Suchergebnissen führen und gleichzeitig auf die Marketingziele einzahlen?

Die beste Methode gegen Abwertungen durch Google-Updates wie Panda ist, SEO und redaktionellen Content zu verheiraten. Denn zeitgemäßes SEO braucht kein künstliches Linkbuilding mehr, sondern setzt auf Linkearning – und das bekommt man vor allem durch eine gute Content-Strategie. Dafür müssen Unternehmen auch die Marketing-Sprache ablegen. Dann wird Compelling Content-Marketing zu einem nachhaltigen Mehrwert für User und Kunden und generiert damit organische Links. Deswegen hier 5 Tipps, wie man Compelling Content in der Praxis erfolgreich auf den Weg bringt.

1. Setzen Sie sich mit dem Informationsbedürfnis Ihrer Zielgruppe auseinander
Konsumenten wollen emotional angesprochen werden und wichtige Informationen schnell erfassen. Im B2C ist es daher effektiv, die oft heterogene Zielgruppe regelmäßig über verschiedene Kanäle anzusprechen. Businesskunden haben dagegen eher ein tiefgehendes Informationsbedürfnis. Sie schätzen eine sachliche Ansprache und sind besonders news-affin. Businessvertreter reagieren am besten auf konkrete Kommunikationsanlässe und eine klare Nutzwert-Argumentation.

2. Kochen Sie Ihr eigenes Süppchen. Aber halten Sie sich an das Grundrezept
“Compelling” sind im besten Fall Inhalte, die die Zielgruppe einfach lesen muss. Der Content sollte also nicht nur zu Ihrer Marke passen, sondern vor allem aktuell und themen-relevant für die Zielgruppe sein. Kommen Sie auf den Punkt. Arbeiten Sie mit einer klaren und attraktiven Bildsprache. Seien Sie authentisch und öffnen Sie sich für den Dialog, zum Beispiel, indem Sie auf Ihre Social-Media-Kanäle verweisen und den Compelling Content dort verlängern. Verzichten Sie unbedingt auf PR- und Marketing-Botschaften und bedienen Sie stattdessen die Informationsinteressen der Konsumenten.

3. Erwarten Sie keine kurzfristige Sensation
Compelling Content entfaltet seine Wirkung mittel- und langfristig. Er steigert nachhaltig die Sichtbarkeit einer Domain im organischen Google-Ranking und damit die Wahrnehmung Ihrer Marke im Netz. So erreichen Sie den User schon am Anfang des Salesfunnels und können ihn frühzeitig an Ihre Marke binden. Online-Content ist sehr haltbar und besonders Compelling Content schafft nachhaltige Touchpoints, welche die User immer wieder zu Ihnen zurückbringen.

4. Bringen Sie SEO-Experten und Redakteure zusammen
Um mit Compelling Content eine hohe SEO-Relevanz zu generieren, sollten SEO-Experten und Redakteure eng zusammenarbeiten. Während die SEOs durch verschiedene Maßnahmen die Potenziale der Onpage- und Offpage-Optimierung erschließen, können Redakteure lesenswerten Content beisteuern. Verzahnen Sie redaktionellen Content mit SEO-Daten.

5. Machen Sie sich einen Plan und bleiben Sie am Ball
Wenn Sie ein paar vereinzelte Content-Maßnahmen für das Jahr vorhaben, lassen Sie es lieber ganz. Compelling-Content-Marketing muss geplant und am Laufen gehalten werden. Erstellen Sie einen Redaktionsplan, ausgehend vom User und seinen Interessen sowie den Themen, die Sie für Ihre Marke besetzen wollen. Recherchieren Sie die passenden Keywords vor der Themenplanung. Lassen Sie Spielraum im Redaktionsplan, damit Sie auch auf aktuelle Ereignisse reagieren können. Verfolgen Sie Ihre Themen am Markt systematisch.

Passend zum Thema: “10 Tipps für die Nutzung von Content Marketing für SEO

Zur Person
Steffen Blankenbach ist Director SEO bei der Performance-Marketing-Agentur eprofessional.

Foto: Compelling Content from Shutterstock