Fantasy Angel Investing Jetzt kann jeder 500.000 Dollar in Start-ups investieren

Jetzt kommt Fantasy Angel Investing! Mit Plattformen wie exchangel kann nun jeder virtuelles Geld in reale Start-ups investieren. 500.000 Dollar Spielgeld bekommt jeder Mitspieler zum Start. Dann heißt es Start-ups auswählen und investieren. Danach beginnt das Hoffen und Bangen.
Jetzt kann jeder 500.000 Dollar in Start-ups investieren

Fantasy Football, also das virtuelle managen von Footboolteams, ist in den USA ein Riesenthema. Nun folgt Fantasy Angel Investing. Mit Plattformen wie exchangel und Sand Hill Exchange kann jeder sein Glück beim Investieren in Start-ups versuchen. Es geht hier um Spielgeld, nicht um echtes Geld! Bei Sand Hill Exchange kommt man derzeit leider nicht sofort zum Zug – es gibt eine endlose Warteliste.

ds-exchangel

Bei exchangel kann man dagegen sofort loslegen. Man muss nur seinen Namen und eine E-Mailadresse angeben und dann den Link in einer Mail anklicken. Schon kann man rein virtuell 500.000 Dollar Spielgeld in Start-ups wie Coinbase, Lyft und Shopify investieren. Dies funktioniert wie bei anderen Börsenspielen auch über Angebot und Nachfrage. Alles mit Bezug zur Realität. “Whenever a company is either acquired or IPOs in the real world, we will try and figure out the valuation, and then all existing shares will be converted to cash at that rate”, heißt es auf der Website. Kling nach einem schönen Spaß, auch wenn die Website optisch kein Genuss ist.

Foto: dice on financial chart near dollars and calculator on white table from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.