7 neue Deals Groupe Arnault investiert in Auctionata (und mehr)

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Auctionata, Mobilike, Putpat.TV, qLearning, DocPlanner, ambiotex und nextbike. Beim Auktionshaus Auctionata etwa geht nun auch die Groupe Arnault an Bord.
Groupe Arnault investiert in Auctionata (und mehr)

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Groupe Arnault investiert in Auctionata

Finanzspritze: Auch Groupe Arnault, ein Unternehmen des französischen Milliardärs Bernard Arnault und kontrollierender Gesellschafter des französischen Luxuskonzerns LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton, investiert in das Online-Auktionshaus Auctionata. “Das von unseren Investoren entgegengebrachte Vertrauen bestätigt, dass sich unser starkes Geschäftsmodell und unser innovatives Livestream-Format als erfolgreich bewiesen haben, um hochpreisige Kunst- und Luxusobjekte im Internet zu verkaufen”, sagt Alexander Zacke, Gründer von Auctionata. Das Unternehmen hatte zuletzt 42 Millionen eingesammelt. Groupe Arnault ist Teil dieser Runde.

Opera Mediaworks übernimmt Mobilike

Exit: Opera Mediaworks, ein Ableger von Opera Software, übernimmt die türkische Madvertise-Tochter Mobilikewie webrazzi berichtet. An Mobilike waren unter anderem Point Nine Capital und BVP Berlin Venture Partners beteiligt. Madvertise gehört seit 2014 zur Mobile Network Group. Bei Mobilike war Madvertise seit 2012 an Bord. Opera Mediaworks übernahm in Deutschland unter anderem das Hamburger Unternehmen apprupt, einen Vermarkter für Mobilethemen.

ProSiebenSat.1 übernimmt Putpat.TV

Zukauf: Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 übernimmt den Musikvideodienst Putpat.TV. Der Zukauf soll “das bestehende Musik-Geschäft von ProSiebenSat.1” verstärken. Die Senderkette ist im Musiksegment mit dem Streamingdienst Ampya unterwegs, zu dem auch Songtexte.com gehört. “Wir freuen uns, künftig unser Produkt mit den Möglichkeiten der ProSiebenSat.1 Gruppe hebeln zu können”, sagt Tobias Trosse von Putpat.TV.

HTGF investiert in qLearning

Investment: Auch der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert in qLearning, eine Plattform zur Erstellung eigener Lernmaterialien. Zuvor hatten bereits Senovo und die IBB Beteiligungsgesellschaft eine siebenstellige Summe in das junge Unternehmen gepumpt. “Neben dem HTGF beteiligte sich auch hub:raum, der Inkubator der deutschen Telekom, als letzter Altinvestor an der Finanzierungsrunde”, teilt qLearning mit.

Point Nine Capital investiert erneut in DocPlanner

Geldsegen: Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), Point Nine Capital, Piton Capital und RTAventures sowie Lukasz Gadowski und Fabrice Grinda investieren 10 Millionen US-Dollar in den polnischen Artzttermin-Vermittler DocPlanner. Das junge Unternehmen ist bisher in 25 Ländern aktiv.

Fraunhofer investiert in ambiotex

Frisches Kapital: Die Fraunhofer-Gesellschaft steigt bei ambiotex ein. Das Unternehmen aus Mainz bezeichnet sich als “Pionier auf dem Gebiet der Wearable Technologies”. ambiotex steht für ein “intelligentes T-Shirt”, das Körperdaten wie Herzfrequenz, Bewegung und Atmung misst. Die Daten kann jeder mit seinem Smartphone auswerten. “Die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut war und ist für uns ein grundlegender Baustein unseres Erfolges. Wir haben einen starken Wettbewerbsvorteil durch die Messgenauigkeit der Vitaldaten, die wir ohne die dafür speziell entwickelten Algorithmen nicht hätten”, sagt ambiotex-Geschäftsführer Thomas Claussen. Dadurch sei ambiotex weit mehr als ein Fitness-Gadget.

Co-Investor Gruppe investiert in nextbike

Einstieg: Die Co-Investor Gruppe investiert in nextbike, ein modernes Fahrradverleihsystem. “nextbike adressiert die Bedürfnisse und das Lebensgefühl eines Großteils der heutigen weltweiten Stadtbevölkerung”, sagt Co-Investor-Gesellschafter
Thomas Hoch. Das Unternehmen wurde bereits 2004 in Leipzig gegründet. “Durch die schlanken, mittelständischen Unternehmensstrukturen verbunden mit dem konsequenten Erzielen von Erlösen durch Werbung und Vertragspartner sichert sich nextbike die Preisführerschaft seines Systems und erarbeitet sich damit klare Wettbewerbsvorteile”, sagt Hoch weiter.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Money from Shutterstock