5 neue Start-ups Mietercasting, Gradar, YooCorp, Mobimee, Ginmon

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Mitercasting, Gradar, YooCorp, Mobimee und Ginmon vor. Das Frankfurter FinTech Unternehmen hilft privaten Haushalten bei der Geldanlage.
Mietercasting, Gradar, YooCorp, Mobimee, Ginmon

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Mietercasting bringt Immobilie an den Mieter

Kennenlernen: Dating-Portale dienten als Vorbild. Als ein solches, nur für Traumimmobilien und Wunschmieter, ist ins Rosenheim das Start-up Mietercasting gestartet. Das Unternehmen will künftig Mieter, Vermieter und – wenn gewünscht – auch Vermietprofis ganz einfach zusammenbringen. Es versteht sich ausdrücklich nicht als reine Listing-Plattformen für Immobilien, sondern dreht das Prinzip um, indem Mietinteressenten gezielte Suchanfragen mit einem persönlichen Profil anlegen können. Vermietern und Vermietprofis wird die Vorauswahl geeigneter Mieter durch das Team um Gründer Michael Kiefer abgenommen.

Gradar erleichtert HR-Arbeit

Bewertung: Die QPM Quality Personnel Management hat sich auf die Bereiche Stellenbewertung und Vergütung spezialisiert. Mit ihrer Website Gradar, so die Gründer, wurde ein einfaches, webbasiertes Stellenbewertungssystem entwickelt, das mittelständischen Unternehmen die Professionalisierung ihrer HR-Arbeit erheblich erleichtern soll. Während der Analyse werden die Anforderungen an eine Position mit den zur Laufbahn passenden Faktoren bewertet. Bei der Stellenbewertung werden keine personenbezogenen Daten gespeichert, da nur Positionen, nicht aber Personen bewertet werden, verspricht es das Unternehmen. Der Nutzer soll den gesamten Bewertungsprozess auf den Unternehmenseigenen Servern in Deutschland archivieren oder die Ergebnisse über die Zwischenablage exportieren und lokal abspeichern.

YooCorp ist Branchentreff für Maschinenbau

BranchentreffYooCorp aus Köln möchten den Bereich Maschinen- und Anlagenbau im Internet sichtbarer machen. Hierfür hat Gründer Wolf von Holzschuher eine B2B-Kommunikationsplattform gestartet, die Unternehmen ermöglichen soll, sich bestmöglich zu präsentieren, um so vom Kunden besser gefunden zu werden. Zusätzlich zum Firmenprofil können Unternehmen auf YooCorp ihre Produkte, Ansprechpartner, Neuigkeiten und Stellenanzeigen zeigen. Die Plattform veröffentlicht Artikel aus den Themenbereichen Leichtbau, Greentech, additive Fertigung, Onlinemarketing und Maschinenbau bespielt.

Mobimee hilft stationären Einzelhandel mit mobilen Websiten

Sichtbarkeit: Das Göttinger Start-up mobimee bietet dem stationären Einzelhandel die Möglichkeit, das Internet für mobiles Marketing zu nutzen, um so Neukunden generieren und das Verhältnis zu Bestandskunden intensivieren zu können. Das Team um Gründer Christian Winkler stellt den Unternehmen kostenlos eine mobile Webseite zur Verfügung stellen. Diese dient als Basis für die Marketing- und Informationsmodule, die der Einzelhändler über das System steuern und analysieren kann.

Ginmon hilft bei der Geldanlage

Bankprodukte: Mit Ginmon aus Frankfurt ist ein weiteres FinTech-Start-up gestartet, das sich mit dem Thema der privaten Geldanlange beschäftigt. Mitgründer Lars Reiner beschreibt das Unternehmen als vollautomatisierte Investmentplattform, welche es ermöglichen soll, angespartes Vermögen in bewährte Anlageformen anzulegen. „Auf diese Weise ermöglichen wir Millionen von deutschen Privathaushalten eine deutlich günstigere und attraktivere Alternative zu klassischen Bankprodukten“, sagt er. Hinter Ginmon steht ein Team aus Finanzexperten aus der Beratungs- und Bankenindustrie, sagt der Gründer.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle