Eine Frage der Definition Was verdammt noch mal ist eigentlich ein Start-up?

Für viele Zeitgenossen ist mittlerweile jede Unternehmensgründung ein Start-up. Getreu dem Motto: Hauptsache, es wird überhaupt gegründet. Aus diesem Grund stellen wir wieder einmal eine beliebte Frage in die Runde: Was ist eigentlich ein Start-up? Wir bitten um Definitionen.
Was verdammt noch mal ist eigentlich ein Start-up?

Gefühlt ist momentan alles ein Start-up! Unternehmen gründen Start-ups, Agenturen gründen Start-ups, Frisörmeister gründen Start-ups, Handwerker gründen Start-ups, Köche gründen Start-ups, Start-ups gründen Start-ups und kabeleins sucht zu allem Überfluss auch noch ein “Restaurant Startup“.

Aus diesem Grund stellen wir wieder einmal eine beliebte Frage in die Runde: Was ist eigentlich ein Start-up? Wir bitten um Antworten. Zuvor aber einige andere Definitionen.

Ein Start-up bezeichnet “junge, noch nicht etablierte Unternehmen, die zur Verwirklichung einer innovativen Geschäftsidee (häufig in den Bereichen Electronic Business, Kommunikationstechnologie oder Life Sciences) mit geringem Startkapital gegründet werden”.
Gabler Wirtschaftslexikon

Der Englische Begriff “Startup” beschreibt eine kürzlich gegründete Firma, die sich in der ersten Phase des Lebenszyklus eines Unternehmens befindet. Denkt man an ein Startup, exisitiert bei vielen das klischeehafte Bild im Kopf, wie potenzielle Gründer ihre großartigen Ideen während Nachtschichten in unauffälligen Garagen entwickeln, um sie anschließend auf den Markt zu bringen.
Gründerszene

Startup-Unternehmen (oder kurz Startup bzw. Start-up) ist ein wirtschaftsgeschichtlich verhältnismäßig neuer Anglizismus zur Bezeichnung eines jungen Unternehmens, das durch zwei Besonderheiten gekennzeichnet wird: Es hat eine innovative Geschäftsidee und es wird mit dem Ziel gegründet, schnell zu wachsen.
Wikipedia

Ein Startup ist nicht einfach die kleinere Version eines großen Unternehmens. Stattdessen handelt es sich um eine temporär existierende Organisation auf der Suche nach einem skalierbaren, nachhaltigen, profitablen Geschäftsmodell.”
Daniel Bartel

Passend zum Thema: “Darum gehört der Begriff Existenzgründer beerdigt

Jetzt sind Sie an der Reihe: Was ist eigentlich ein Start-up?

Foto: Startup from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.