TV-Doku über Coder! #gogeek Go_Geek!: EinsPlus begleitet vier Berliner Programmierer

Go_Geek! heißt die brandneue TV-Doku von EinsPlus. Der TV-Sender begleitet darin drei Berliner Programmierer und eine Programmiererin durch ihren Alltag. Die Doku gibt es klassisch im TV und online. Der Clou an der Online-Variante: Seitenstränge der Handlung können im Netz weiterverfolgt werden.
Go_Geek!: EinsPlus begleitet vier Berliner Programmierer

Diese TV-Doku dürfte auch einige Zeitgenossen aus der deutschen Gründerszene interessieren: Der kleine ARD-Ableger EinsPlus startet diese Woche die hoffentlich sehenswerte TV-Doku Go_Geek. Sechs Folgen lang erzählt der Sender dabei die Geschichten von vier Berliner Programmierern, genauer von drei Berliner Programmierern und einer Programmiererin.

So kündigt der Sender die Doku an: “Die Programmiersprachen entwickeln sich zu den vielleicht wichtigsten Fremdsprachen der Welt. Während beispielsweise die Esten und Briten versuchen, schon die Grundschüler für die veränderten Bedingungen fit zu machen, suchen deutsche Unternehmen immer noch händeringend Informatiker. Die Bundesregierung will mit der digitalen Agenda Deutschland auf den Wandel hin zur digitalen Welt vorbereiten. Wer sind diejenigen, die neue Welten erschaffen, in denen sich inzwischen fast alle Menschen täglich bewegen? EinsPlus zeigt die Generation, die sich die Technik ihres Lebens einfach selbst kreiert”.

Bei Go_Geek! mit an Bord sind Charlotte Vorbeck, Frontend-Programmiererin beim Berliner Spiele-Startup Wooga, Dima Emmerich, verantwortlich für die App-Programmierung beim Panono-Kameraball, Ramzi Rizk, Chief Technical Officer (CTO) bei der Foto-App EyeEm, und Ryan Levick, Backend-Programmierer bei 6Wunderkinder.

EinsPlus zeigt die Folgen der Doku am 3. bis 5. sowie am 10. bis 12. März jeweils um 19.45 Uhr. Und nun wird es spannend: Bereits zwei Tage vor Ausstrahlung sind die kurzen Folgen online unter EinsPlus.de zu sehen. Der Clou an der Online-Variante: Seitenstränge der Handlung können im Netz weiterverfolgt werden und der sogenannte ‘Timeline-Kommentar’ ermöglicht es Usern , einzelne Passagen direkt im Bild zu kommentieren. Dieser wurde eigens für ‘Go_Geek!’ programmiert, teilt der Sender mit.

Passend zum Thema: “Wer wird Millionär? – Gründer-Show bei RTL geplant

Foto: Geek from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Daniel

    “Ryan Levick programmiert erst seit 2 Jahren, tritt aber als Experte auf”. Ja, nee is klaarr. In 2Jahren ist man natürlich hochqualifiziert.

    Kurz gecheckt wo er arbeitet: Backendentwickler bei 6Wunderkinder
    Irgendwie passt das. Dieses Startup kommt so überheblich arrogant und eingebildet herüber, dass ich nicht weiss, ob ich darüber lachen oder weinen soll.

Aktuelle Meldungen

Alle