Linh Nguyen von kisura “Als Fashion-Fanatiker sind wir im Geiste vereint”

Wir präsentieren an dieser Stelle die wichtigsten "Dots" von Linh Nguyen, Gründerin von kisura, in der Langfassung, also länger als im The Hundert-Heft. Das Berliner Startup-Magazin The Hundert begleitet seit nun drei Ausgaben die Internetwirtschaft der deutschen Hauptstadt.
“Als Fashion-Fanatiker sind wir im Geiste vereint”

Das Berliner Startup-Magazin The Hundert begleitet seit nun drei Ausgaben die Internetwirtschaft der deutschen Hauptstadt. In der dritten Ausgabe, die den Titel “Connecting the Dots of the Berlin Startup Ecosystem” trägt, geht es um die ganz persönlichen und wichtigsten “Dots” von jungen Gründerinnen und Gründern. Konkret um die wichtigsten Erfahrungen, die wichtigsten Orte und die spannendsten Projekte in der deutschen Startup-Metropole, der vorgestellten Gründerinnen und Gründern. Wir präsentieren an dieser Stelle nun die wichtigsten “Dots” von Linh Nguyen, Gründerin von kisura, in der Langfassung, also länger als im The Hundert-Heft.

Ich habe Kisura.de Ende 2012 zusammen mit einer Freundin aus Studienzeiten gegründet. Unsere Vision ist es, einen exklusiven und digitalen Personal Shopping Service für absolut jede Frau anzubieten. Als Fashion-Fanatiker sind wir im Geiste vereint, jedoch in unseren Aufgaben getrennt. Tanja ist mit ihrem Erfahrungsschatz im Bereich eCommerce für unsere Marketing- und IT-Abteilung zuständig, während ich mich den Abteilungen Finanzen und Operations widme.

* HHL – Graduate School of Management: Tanja und ich haben uns 2008 auf der HHL kennen gelernt. Unsere Universität gehört zu den führenden Wirtschaftshochschulen und ist besonders für ihre unternehmerische Aufstellung, Bewusstsein, Unterstützung und Aktivitäten bekannt. Die Chance mit großen Köpfen der Branche arbeiten und von ihnen lernen zu können, hat mich persönlich und beruflich sehr geprägt.

* VAOVIA.com: Direkt nach meinem Abschluss habe ich 2009 meine erste Firma VAOVIA.com gegründet. Es handelt sich dabei um eine Plattform, auf der man Lebensläufe erstellen und sichern kann. Die Innovation, die uns ausgemacht hat, war damals unsere eigene PDF-Engine, mit der man automatisiert Lebensläufe designen und formatieren konnte. Das war für mich der erste Schritt in die Tech Startup Szene.

* Corporate Finance Partners: Corporate Finance Partners (CFP) ist eine internationale Finanzberatungsfirma mit Sitz in Frankfurt (Main), die sich auf den TMT-Sektor spezialisiert hat. Während meiner Zeit als Finanzanalystin bei CFP habe ich mir ein weites Netzwerk aufgebaut und gelernt Deals abzuschließen, was essentiell ist, wenn deine Firma durch Anteilskapital finanziert ist.

* Purple Orange Ventures: P.O.V. ist ein Investmentvehikel von Gary Lin, unser Business Angel und erster Unterstützer Gary ist Visionär und leidenschaftlicher Entrepreneur (Gründer und CEO von glispa). Wir haben viel von ihm gelernt: wie man eine Firma aufbaut, ein Team anführt und man sein eigenes Wachstum beruflich aber auch persönlich vorantreibt.

* Mein soziales Netzwerk: Eine Firma zu gründen ist eine echte Herausforderung, die sich nicht ohne die Unterstützung deiner Familie, deines Partners oder Freunden meistern lässt. Es ist eine aufregende Reise mit einigen Höhen und Tiefen. Ich bin sehr dankbar, von so fantastischen Menschen umgeben zu sein, die einem jeden Tag Kraft und Rückhalt schenken.

Passend zum Thema: “Kisura hilft Frauen beim Einkaufen von Klamotten