4 neue Deals Hardscore Games, eddyson und Co. sammeln Geld ein

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Hardscore Games, eddyson, Dreamlines und kunst-stoff. Catagonia Capital, die IBB Beteiligungsgesellschaft und Andreas Constantin Meyer etwa investieren in Hardscore Games
Hardscore Games, eddyson und Co. sammeln Geld ein

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Hardscore Games sammelt Kapital ein

Frisches Kapital: Catagonia Capital, die IBB Beteiligungsgesellschaft und Business Angel Andreas Constantin Meyer investieren 1,2 Millionen Euro in Hardscore Games. Das 2013 von Felix Buchwald gegründete Start-up hat sich der Entwicklung mobiler Spieletitel für Core Gamer verschrieben. Mit dem Spiel Star Admiral ist das Unternehmen bereits im Markt vertreten. “Der Markt mobiler Spiele wurde bislang von simplen Casual-Spielen dominiert, die Zielgruppe der erfahrenen Core Gamer jedoch weitgehend ignoriert“, sagt Felix Buchwald, Gründer von Hardscore Games. “Core Gamer betrachten Gaming als ihr Hobby und investieren nicht nur mehr Zeit, sondern auch mehr Geld als Gelegenheitsspieler. Genau dieser Zielgruppe hat sich Hardscore Games verschrieben”

HTGF investiert in eddyson

Finanzspritze: Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert in eddyson. “Wir investieren in eddyson aufgrund der einzigartigen Technologie. Das eddyson-Team mit seiner bewiesenen Kompetenz in der Entwicklung von B2B/EDI-Software und Exit-Erfahrung lässt eine schnelle weitere Marktdurchdringung erwarten”, sagt Markus Kreßmann, Investment Director beim High-Tech Gründerfonds. eddyson ermöglicht seinen Kunden “die schnelle und kostengünstige Anbindung großer Lieferantengruppen an B2B-E-Commerce Plattformen”. Das Unternehmen wurde 2013 gegründet.

Dreamlines übernimmt australische Plattformen

Zukauf: Die Kreuzfahrtplattform Dreamlines übernimmt die australischen Dienste CruiseCentre.com.au und CruiseAway. “Die Marken haben in Australien einen hervorragenden Ruf als Kreuzfahrtspezialisten und verfügen über eine äußerst wertvolle Kundenbasis”, sagt Holger Numrich, der die Geschäfte von Dreamlines Australia führt. “Wir freuen uns über den erfolgreichen Einstieg in den australischen Kreuzfahrt-Markt. Der Erwerb CruiseCentre.com.au und CruiseAway ist für uns ein wichtiger Schritt, um unser Ziel zu erreichen, weltweiter Marktführer im Online-Vertrieb von Kreuzfahrten zu werden“, sagt Dreamlines-Macher Felix Schneider zu den Übernahmen.

Catalyst Qatar übernimmt kunst-stoff

Exit: Catalyst Qatar übernimmt das Berliner Entwicklerstudio kunst-stoff. “Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Catalyst und werden unseren Teil zur Stärkung und Förderung von Talenten in Qatar beitragen. Meiner Meinung nach ist diese Zusammenarbeit im besten Interesse beider Seiten. Dies ist nur der Anfang des Ausbaus des Technologiesektors in Qatar”, sagt Patrick Rau, Gründer von kunst-stoff. Catalyst ist nac Unternehmensangaben eine der ersten Firmen aus Qatar, “die im Technologiesektor investiert und somit technisches Spezialwissen erwirbt, welches in Qatar nicht zugänglich ist”.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Money from Shutterstock