Marktkonsolidierung Rebelle übernimmt seinen Konkurrenten Glamloop

Konsolidierung mit Boomsegment Second Hand-Klamotten: Rebelle übernimmt Glamloop. Das Start-up wird nun in Rebelle integriert, Nutzer können ihre Konten übertragen lassen. Glamloop wird dann abgeschaltet. Das Start-up wurde im August des vergangenen Jahres auf die Startbahn gebracht.
Rebelle übernimmt seinen Konkurrenten Glamloop

Das Münchner Start-up Glamloop wandert unter das Dach von Rebelle aus Hamburg. Mit der Übernahme – von einer Cash-Transaktion ist die Rede – will Rebelle seine Stellung als Marktführer in Deutschland festigen. Beide Start-ups kümmern sich um das Boomsegment Second Hand-Klamotten – mit Schwerpunkt auf Designer-Mode. Wobei es bei Rebelle ausschließlich Frauenmode gibt. Glamloop setzte auch auf Männer- und Kindermode. Glamloop wird nun in Rebelle integriert, Nutzer können ihre Konten übertragen lassen.

ds-glamloop-rebelle

Glamloop wird dann Ende Oktober abgeschaltet. Schon jetzt können die Nutzer keine neuen Artikel zum Verkauf mehr anbieten. Auf die Kategorien für Männer und Kinder müssen die Nutzer dabei aber verzichten. “Artikel aus diesen beiden Kategorien werden wir daher künftig nicht mehr weiterführen. Ansonsten ändert sich beim Einkaufen von Designer-Artikeln für Dich nichts”, teilt das Unternehmen seinen Nutzern mit. Klingt alles ein wenig nach Firesale.

ds-glamloop

“Wir haben Glamloop mit maximalem Einsatz und in großer Geschwindigkeit erfolgreich aufgebaut. Mit der Einbringung unserer Plattform in Rebelle können wir unseren Kunden künftig ein größeres Angebot und noch besseren Service bieten”, teilen Alexandra Podeanu und Kiana Mardi, die Gründerinnen von Glamloop mit. Das Start-up wurde im August des vergangenen Jahres auf die Startbahn gebracht. Capnamic Ventures, OP Ventures und Holtzbrinck Ventures unterstützte das Team dabei finanziell. Rebelle wiederum von Cécile Gaulke, Max Schönemann und dem Brutkasten Hanse Ventures im Frühjahr 2013 gegründet wurde. Zu den Investoren des Unternehmens gehören ansonsten unter anderem der High-Tech Gründerfonds und die HCS Beteiligungsgesellschaft. Nach der Integration von Glamloop will das Rebelle-Team die Internationalisierung vorantreiben – “in attraktive europäische Auslandsmärkte”.

Passend zum Thema: “‘Vorhandene Plattformen waren sehr mühsam’ – Glamloop will den Preloved-Markt aufmischen

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Anton Oparin / Shutterstock.com

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.