Offline! Springers LastMinute Local.de tanzte nur einen Sommer

LastMinute Local.de ist tot. Auf der Startseite des Mobile Couponing-Dienstes werden die Nutzer nun an shopnow, ein weiteres Projekt von Axel Springer Ideas, verwiesen. Offiziell ging das Start-up Anfang dieses Jahres an den Start. Das Projekt wurde somit sehr schnell wieder beerdigt.
Springers LastMinute Local.de tanzte nur einen Sommer

LastMinute Local.de aus dem Hause Springer – genauer von Axel Springer Ideas – ist schon wieder Geschichte ist. Offiziell ging der Mobile Couponing-Dienst Anfang dieses Jahres an den Start. Mit der App konnten Nutzer sich über Rabatt-Angebote in ihrer Umgebung informieren. Allerdings nur im Testraum Berlin, andere Städte wurden nie in Angriff genommen.

Nun ist es auch in Berlin mit LastMinute Local.de vorbei. Auch der tolle Slogan “powered bei Bild” konnte da nicht helfen. Auf der Website der Boulevardzeitung wurde der junge Dienst einst vollmundig mit diesen Worten redaktionell beworben: “Mit diesem SchnAPPchen sparen Sie jetzt schnell und ganz einfach Geld!” Ursprünglich brachten Bild-Chef Kai Diekmann und Peter Würtenberger (Chief Marketing Officer) die Idee für LastMinute Local.de aus dem Silicon Valley mit. Ein Projektteam um Michael Masuth baute die App dann in sechs Monaten auf. Trotz einiger erfolgreicher Kundenbeziehungen werde das Projekt nicht mehr weitergeführt, zitiert Gründerszene einen Konzernsprecher von Springer. Vor allem, weil “wir einige Teilaspekte des Marktes bereits über andere Unternehmen, Projekte und Initiativen abdecken”.

Auf der Startseite von LastMinute Local.de werden die Nutzer an shopnow, ein weiteres Projekt von Axel Springer Ideas, verwiesen. Das Springer-Start-up shopnow will ganz ganz “gezielt die mobile Smartphone-Generation” ansprechen, “die digital denkt und handelt und trotzdem gerne durch die Stadt bummelt und Spaß am Einkaufen im stationären Handel hat” – siehe “Mit Shopnow Sterne sammeln, Prämien kassieren“. Axel Springer Ideas startete zuletzt unter anderem celepedia.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.