Start-up-Radar storetorent macht freie Lagerkapazitäten sichtbar

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch storetorent, einen Vermittler für Lagerraum.
storetorent macht freie Lagerkapazitäten sichtbar

Wer noch Platz in seinem Keller oder Dachboden hat, kann damit künftig mit Hilfe von storetorent Geld verdienen. Das Kölner Start-up wartet zwar noch auf den Startschuss, auf der Seite lässt sich aber schon nachlesen, was dem User dort künftig geboten wird: “Wir möchten freie Lagerkapazitäten sichtbar machen. Für Leute, die ungenutzten Raum vermieten möchten oder eine Lagermöglichkeit in der Nähe benötigen.” Und weiter heißt es dort: “Privatleute, die Platz zur Verfügung haben, können diesen auf storetorent zur Vermietung anbieten und sich somit etwas dazu verdienen. storetorent übernimmt dabei die Versicherung der einzulagernden Dinge so dass alles seine Ordnung hat.”

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die deutsche Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen und Monaten das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden. Wir berichten gerne über Euch!

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.