Start-up-Radar eBunkers hilft Reedereien beim Thema Schiffskraftstoffe

Schon vor dem offiziellen Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese verheißungsvollen Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch eBunkers, ein "intelligenter Marktplatz für Schiffskraftstoffe".
eBunkers hilft Reedereien beim Thema Schiffskraftstoffe

Wir wandel nun ein wenig in der Welt der Schifffahrt. Alexander Kumaigorodski und Benjamin Storm werkeln in Berlin derzeit an eBunkers. Der “intelligente Marktplatz für Schiffskraftstoffe”, richtet sich an Reedereien. Diese sollen mit der Plattform unter anderem ihre Kosten und ihren Aufwand senken können. Zudem berücksichtige eBunkers “dabei Umweltauflagen für Reedereien”.

Auf der Website des Start-ups gibt es bisher leider noch nicht viel zu sehen. Nur einen Slogan, welcher “Bunkering made simple” lautet. Ein EXIST-Gründerstipendium konnten die eBunkers-Macher sich für ihr Projekt bereits sichern.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die deutsche Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen und Monaten das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden. Wir berichten gerne über Euch!

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar