Lesenswert

2,8 Milliarden EU-Förderung für Start-ups (und noch mehr)

Lesenswert bietet einen schnellen Überblick über aktuelle, brandheiße und lesenswerte Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys zu Start-up-, Web- und Gründergeschichten, die andere Medien oder Blogs aus dem In- und Ausland verfasst und veröffentlicht haben.
2,8 Milliarden EU-Förderung für Start-ups (und noch mehr)
Freitag, 2. Mai 2014Vonds-Team

Mit der Rubrik Lesenswert bietet deutsche-startups.de in Kurzform einen schnellen einen Überblick über aktuelle Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys zu Web- und Gründergeschichten, die andere deutsche und englischsprachige Medien oder Blogs verfasst und veröffentlicht haben. Den kompletten Artikel gibt es dann nur auf den jeweils verlinkten Medien aus aller Welt.

Horizont 2020
2,8 Milliarden EU-Förderung für Start-ups: Bewerbungsphase läuft
Das neue EU-Rahmenprogramm „Horizont 2020“ fördert Forschung und Innovation. Und dabei geht es um stattliche Summen: Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen können zwischen 50.000 und 2,5 Millionen aus dem 2,8 Milliarden großen Topf beantragen.
Förderland

Anzeige
Mitarbeiter gesucht? Jetzt Stellenanzeige bei ds schalten!
Mit unserer Stellenbörse wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

airbnb
Bleibt Airbnb in Berlin erlaubt?
Am 1. Mai tritt in Berlin ein Zweckentfremdungsverbot für Wohnungen in Kraft. Was heißt das für das US-Portal? Und was müssen Airbnb-Vermieter beachten?
Gründerszene

Xing
Xing stellt Login-Button für Onlinedienste vor
Das Geschäftsnetzwerk Xing erlaubt es externen Onlinediensten künftig, einen Button einzubinden, mit dem sich Nutzer über ihre Xing-Benutzerdaten anmelden können. Facebook stellte ein ähnliches Feature im Jahr 2008 vor.
Netzwertig.com

BASIC
Programmieren für die Massen
In den Anfangszeiten der Informatik konnte nur eine kleine Elite die Computer programmieren. Zwei Wissenschaftler am Dartmouth-College wollten dies vor 50 Jahren ändern – mit der Programmiersprache BASIC.
Handelsblatt

Foursquare
Foursquare checkt aus
Radikaler Strategiewechsel: Der “Ich sage, wo ich bin”-Dienst Foursquare spaltet sich in zwei unterschiedliche Apps auf. Statt virtueller Bürgermeister sollen Nutzer nun Freunde für das spontane Kaffeekränzchen finden – und ihren Standort automatisch verraten.
Süddeutsche.de

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

Foto: finger touching screen on tablet-pc with shallow depth of field from Shutterstock