Gastbeitrag von Ally Basak Russell (oDesk) Die 10 besten Tipps von Lifehacker für digitale Nomaden

Technische Hilfsmittel – von Apps und Websites bis hin zu Widgets und Gadgets – können die Produktivität und den Spaß unterwegs zu sein erhöhen. Ally Basak Russell von oDesk nennt mehrere nützliche Tools, die dabei helfen können, den aufregenden digitalen Lebensstil voll auszukosten.
Die 10 besten Tipps von Lifehacker für digitale Nomaden

Als eine der digitalen Nomaden, die für oDesk tätig sind, hatte ich das Glück, im letzten Jahr viele meiner Arbeitsstunden in Coworking Spaces in London, Amsterdam, Paris und San Francisco, Cafés in Sydney, Dhaka, Manila und Dublin, sowie Airbnb-Unterkünften in Oslo und Berlin zu verbringen.

Die Reise verlief nicht ohne Herausforderungen, doch zum Glück stieß ich nur auf wenige Hindernisse, die sich nicht mit moderner Technologie, sorgfältiger Planung und meinem treuen Reisekissen überwinden ließen.

Was die moderne Technologie betrifft, haben technische Hilfsmittel – von Apps und Websites bis hin zu Widgets und Gadgets – meine Produktivität und meinen Spaß unterwegs erhöht. Egal ob Sie gerade dabei sind, Ihren Lebensstil zu ändern oder ein erfahrener digitaler Nomade sind: Diese technischen Tools können Ihnen dabei helfen, den aufregenden Lebensstil voll auszukosten.

1. Weltuhr-Widget zum Google Kalender hinzufügen

Digitale Nomaden müssen oft Besprechungen über mehrere Zeitzonen hinweg planen. An einem typischen Tag spreche ich mit Kunden und Kollegen in Sydney, Berlin, Oslo und San Francisco, manchmal sogar gleichzeitig. Bevor mir eine andere digitale Nomadin ihr Geheimnis zur Terminplanung verriet, verbrachte ich viel zu viele Stunden damit, die Zeitverschiebungen nachzuschauen und mit den Fingern auszurechnen. Wenn ich unterwegs bin, ist die Zeitplanung besonders schwierig, weil ich oft versucht bin, den Vorschlag von Google zur Auto-Korrektur meines Kalenders anzunehmen und er sich der lokalen Zeitzone anpasst. Nach ein paar verbockten Meetings habe ich gelernt, meine Kalendereinstellungen in der Zeit meines Heimatlandes zu lassen und dann die Stadt auf meinem Roadtrip zu meiner Weltuhr-Liste hinzuzufügen. Hier ein paar tolle Anleitungen, wie Sie die Funktion von Google Kalender-Labs zu Ihrem Kalender hinzufügen können. Zum Glück sieht mein Kalender jetzt so aus:

Bonus-Tipp: Wenn Sie versuchen, ein Meeting über mehrere Zeitzonen hinweg zu planen, ohne die Terminplanung der anderen Gäste zu kennen, verschicken Sie ein Doodle. Diese Desktop-Anwendung berücksichtigt die Kalender (und Zeitzonen) der Gäste, um ein offenes Zeitfenster zu finden, das für alle günstig ist.

2. Handy ohne SIM-Lock und lokale SIM-Karte

Sie sind möglicherweise überrascht, wenn Sie erfahren, wie günstig der Mobilfunkdienst außerhalb Ihres Heimatlandes sein kann.

Wenn Sie langfristig auf digitale Wanderschaft gehen, würde ich Ihnen davon abraten, bei einem Mobilfunkanbieter in Ihrem Heimatland für einen Auslandstarif zu zahlen. Kaufen Sie sich stattdessen ein Handy ohne SIM-Lock bei einem namhaften Anbieter auf Amazon.de (vergessen Sie nicht, ein Ladegerät, das in die landesüblichen Steckdosen passt, oder einen Adapter mitzubestellen) und holen Sie sich dann einen (normalerweise) kostenlosen Chip bei einem lokalen Mobilfunkanbieter an Ihrem Zielort.

Da Sie ein Handy ohne SIM-Lock benötigen, ist es natürlich nicht unbedingt möglich, die aktuelle Version des iPhones zu wählen. Obwohl ich ein eingefleischter Apple-Nutzer bin, hat es sich für mich gelohnt, für meine Reisen ein Android-Smartphone zu kaufen, da mein Anbieter mir erst nach Vertragsende erlaubt hätte, mein iPhone zu entsperren.

Bonus-Tipp: Wenn Ihr lokaler Anbieter in Ihrem Zielland besonders teuer ist, sollten Sie sich überlegen, Ihren nächsten Besprechungsort über eine Internetverbindung auf die mobile App Google Maps zu laden. Die GPS-Funktion Ihres Smartphones funktioniert in der Regel selbst dann, wenn Ihr Datentarif ausgeschaltet ist, solange Sie die Karte herunterladen, bevor Sie die WiFi-Zone verlassen und weit genug hineinzoomen.

3. Google+ Hangouts statt Skype

Nichts gegen unsere Freunde von Microsoft, aber die Gesprächsqualität von Skype ist nicht wie sie einmal war. Die Bildschirmübertragungsfunktion ist schwer zu finden und wenn ein Gesprächsteilnehmer nicht gerade ein Premium-Konto besitzt, sind Videoanrufe nur mit einem Gesprächspartner möglich. Nutzen Sie Google+ Hangouts. Selbst mit einer DFÜ-Verbindung in den entferntesten Ecken der Welt bekomme ich in der Regel eine anständige Videoanruf- und Soundqualität. Ein Headset ist immer hilfreich.

Bonus-Tipp: Probieren Sie die nette kleine Funktion „Effekte“ aus. Die Reaktionen Ihrer Kollegen, wenn sie bemerken, dass Sie die Vertriebs-Pipeline im „Piratenkostüm“ besprechen, dürften für lustige teambildende Momente sorgen.

4. Kauf eines USB-Ethernet-Adapters

An vielen Orten der Welt ist die Freude über den Zugang zu einer WiFi-Verbindung noch Zukunftsmusik. Selbst einige weltweite Tagungsorte und westliche geprägte Hotels bieten kein WiFi im Zimmer an. Wenn Sie wie ich gerne mit wenig Gepäck und einem MacBook Air reisen, brauchen Sie diesen Stecker, um eine Kabelverbindung zum Internet herzustellen. Dieses Teil ist auch dann besonders wichtig, wenn Sie sich in einem überfüllten Coworking Space befinden, wo jeder um wertvolle Bandbreite konkurriert. Eine Kabelverbindung ist oft stabiler als das kostenlose WiFi, sodass Sie in aller Ruhe von dem Platz mit der besten Sicht aus Meetings durchführen können, während alle um Sie herum hin und her laufen und dabei „Hören Sie mich jetzt?“ sagen.

Bonus-Tipp: Kombinieren Sie Ihren Adapter mit einem geräuschunterdrückenden Headset, um Ihren Anruf so angenehm wie möglich zu gestalten. Jawbone-Headsets sind absolut empfehlenswert, bei einem knappen Budget tun es aber auch diese.

5. Richtige Erstattung mit  Oanda.com

Oanda.com ist ein Online-Währungsrechner, den mir unser Finanzteam empfohlen hat. Es ermöglicht die nachträgliche Auswahl des Datums Ihrer Transaktion, um den genauen Wechselkurs für Ihre Spesenabrechnung zu erhalten. Es ist besonders nützlich, wenn ich unterwegs Bargeld statt einer Kreditkarte verwende.

Bonus-Tipp: Erwägen Sie die Beantragung einer Kreditkarte ohne Gebühren für den Auslandseinsatz, um sicherzustellen, dass Sie sich nie Sorgen über verloren gegangene Belege für Bargeldtransaktionen machen müssen. Ich nutze die Explorer Plus-Karte von United, doch leider verfügt sie über keine Chip- und PIN-Funktion, die für Reisen innerhalb von Europa so wichtig ist.

6. Mit einem Mophie die Akkulaufzeit erhöhen

Es gibt nichts Schlimmeres, als während der Arbeit aufgrund eines leeren Akkus die Verbindung mit der Welt zur verlieren. Aus irgendeinem Grund passierte mir das scheinbar immer, sobald ich in einer neuen Stadt landete oder ich meine Tante anrufen musste, um ihr zum Geburtstag zu gratulieren. Auf Empfehlung meiner Mutter holte ich mir ein Mophie. Dieses kleine Teil sorgt für zusätzliche Stunden an Akkulaufzeit zum Chatten, Tweeten und Fotografieren. Es ist mit den meisten Smartphones und Tablets kompatibel und lässt sich schnell über den USB-Anschluss Ihres Computers aufladen (kein zusätzlicher Adapter nötig). Danke für den Tipp, Mama!

7. Lieblingssendungen und -filme über Amazon Instant Video

Ich gebe es zu. Ich liebe Bravo TV (US-amerikanischer Kabelsender, der die berühmten Serien „The Real Housewives“ und „Millionaire Matchmaker“ ausstrahlt) und Independentfilme. Und manchmal gibt es nichts Tröstlicheres als nach einem langen Tag voller Kunden- und Vortragstermine etwas Stumpfsinniges im Fernsehen anzuschauen. Leider sind viele meiner Lieblingssendungen und -filme im Ausland nicht verfügbar – Netflix bietet keine gute Auswahl an Optionen, wenn sich meine IP-Adresse von außerhalb der USA anmeldet und mein Zugang zu Comcast Xfinity (Kabelnetzbetreiber) funktioniert überhaupt nicht. Ich habe herausgefunden, dass ich meine Sendungen und Filme am besten über Amazon Instant Video abrufen kann. Ich kann zwar selbst mit einer kostenpflichtigen Prime-Mitgliedschaft keine Sendungen kostenlos anschauen, doch in der Regel bekomme ich für 1,99 USD pro Film / Serienepisode eine hohe Auflösung und ein großes Video-on-Demand-Angebot.

8. Spotify anstatt Pandora

Pandora besitzt schlicht und einfach keine Lizenzrechte außerhalb der USA, Australiens und Neuseelands. Ich habe den Musikstreaming-Service Blinkbox von Tesco in Großbritannien ausprobiert und stellte fest, dass er dem Angebot von Spotify nicht das Wasser reichen kann (mittlerweile selbst auf Mobiltelefonen und Tablets außerhalb der USA kostenlos). Ich habe ein Upgrade auf die Premium-Version durchgeführt, sodass ich meine Playlists ohne Internetverbindung und Werbung hören kann. Diese Zusatzfunktion erweist sich als nützlich, wenn ich Networking- und andere Marketing-Events für oDesk veranstalte. SoundCloud aus Berlin eignet sich hervorragend, um lokale Künstler zu entdecken; manchmal braucht man aber auch einfach nur den einen Song von Little Dragon oder Beyoncé, um den Tag zu überstehen.

9. Per App weltweit SMS über eine Internetverbindung versenden

Dieser Tipp wird ganz ausführlich auf vielen technischen Websites behandelt, deshalb überlasse ich die Details den Experten.

10. 1secondeveryday.com für die Dokumentation Ihrer Erlebnisse

Wenn Sie nicht die Energie haben, Ihr Tagebuch vor oder nach einem anstrengenden Tag auf den neuesten Stand zu bringen, probieren Sie diese App aus, um sich selbst dazu zwingt, Ihre Reiseerlebnisse festzuhalten. Diese erstmals vor ein paar Jahren in einem TED-Vortrag bekannt gemachte App eignet sich hervorragend, um ohne viel Aufwand jeden Tag eine bestimmte Sekunde Ihres Lebens festzuhalten und Ihre nomadische Umgebung und Ihre Stimmung einzufangen. Selbst wenn viele Ihrer Tage gleich aussehen, können die Ergebnisse atemberaubend sein. Wenn 1secondeveryday.com Ihnen zu pflegeaufwändig ist, kann auch ein guter alter Foto-Stream, eine private Facebook-Gruppe oder ein Instagram-Feed weiterhelfen. Ihre Familie und Freunde zu Hause werden dankbar sein, dass Sie Ihre Abenteuer mit ihnen teilen.

Welche sind Ihre Lieblings-Tools für digitale Nomaden? Teilen Sie sie uns mit oder tweeten Sie mir @allybasak #digitalnomad.

Passend zum Thema: “5 Dinge, mit denen Gründer in weniger Zeit mehr erreichen“.

Zur Person
Ally Basak Russell leitet das internationale Marketingteam bei oDesk. Sie ist derzeit in London. Oben sind ausschließlich ihre eigenen Meinungen und nicht die von oDesk aufgeführt.

Foto: remote working concept from Shutterstock