Start-up-Radar knit beseitigt das große Informationschaos

Schon vor dem offiziellem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese verheißungsvollen Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch knit, ein Start-up zur Informationsaufbereitung.
knit beseitigt das große Informationschaos

Das noch frische Start-up knit aus Karlsruhe hat sich ganz der Beseitigung der täglichen Informationsflut verschrieben: Wir “möchten, dass Informationen aus den Onlinemedien zielgerichtet erhalten und konsumiert werden können”, schreibt Sinan Sen, einer der Gründer von knit. Auf der Seite wird dem künftigen User folgendes versprochen: “knit ist die einfachste Möglichkeit Meldungen aus dem Web kontinuierlich nach eigenen persönlichen Präferenzen auszuwerten und daraus personalisierte Dossiers zu erstellen.”

Sen erläutert dazu: “Mit unserem Produkt knit, getknit.de, möchten wir, dass Anwender ihre individuellen Informationkanäle erstellen, um relevante Informationen aus den Online-Medien in Echtzeit zu erhalten. Im Kern von knit steckt ein neuartiger Algorithmus, der sowohl lernt, was dem Benutzer am meisten Interessiert (Textanalysen+Data Mining), als auch, welche Meldungen in den Online-Medien momentan welche Auswirkung haben.”

Schon vor dem offiziellen Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.