Kurzmitteilungen Internet World, CrowdDay, Tengelmann e-Day, made in.de

In den Kurzmitteilungen gibt es regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht. Heute geht es um die Internet World, den CrowdDay, den Tengelmann e-Day, und den made in.de Award, der von Unitymedia KabelBW ausgeschrieben wurde.
Internet World, CrowdDay, Tengelmann e-Day, made in.de

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten ein. Leider können wir nicht alle Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In den “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht.

Im Februar: Internet World

Jetzt anmelden: Vom 25. bis 26. Februar 2014 dreht sich auf dem Münchener Messegelände wieder alles um das Thema E-Commerce. Auf der Internet World präsentieren sich 300 Aussteller in zwei Messehallen auf 11.000 Quadratmetern. Auch in diesem Jahr bietet die Sonderschau „Start-Up Street“ Start-Up-Unternehmen eine Plattform, ihre Ideen einem interessierten und kompetenten Fachpublikum zu präsentieren. Parallel zur Messe findet ein hochkarätig besetzter Kongress zu den Top-Trends im E-Commerce statt. Der Messebesuch ist nach Vorabregistrierung kostenlos. ds-Leser bekommen mit dem IW14dst Sonderkonditionen: Besuchen Sie den Kongress zum Preis von € 850,- zzgl. MwSt. (2 Tage) bzw. €550,- zzgl. MwSt. (1 Tag).

Im Februar: CrowdDay

Jetzt anmelden: Am 20. Februar findet in Köln im Startplatz der erste CrowdDay, eine Konferenz rund um die Themen Crowdfunding und Crowdinvesting. statt. Neben spannenden Panel-Diskussionen wird es neun Workshops zu den verschiedenen Crowdfunding Themen geben. “Mit dem CrowdDay wollen wir eine neue Art der Konferenz schaffen. Weg von langweiligen Vorträgen und Vertriebsvorträgen, hin zu einem echten Mehrwert für die Besucher. Mit wertvollen Panel-Diskussionen, großartigen Speakern, hochwertigen Workshops und hervorragenden Dozenten wollen wir unser Ziel erreichen: Jeder Besucher soll an diesem einen Tag so viel lernen, wie es ihm nur möglich ist”, teilt der Veranstalter mit.

Im März: Tengelmann e-Day 2014

Jetzt bewerben: Am 13. März findet in Mülheim an der Ruhr wieder der Tengelmann e-day statt. Auch in diesem Jahr können sich wieder drei Start-ups in einem 10-minütigen Elevator Pitch den nationalen und internationalen Investoren präsentieren. Gesucht werden Unternehmen aus der Seed- / Early- und Later Stage-Segment – mit dem Fokus auf “E-Commerce, Enabling Technologies & Services, Mobile (Apps), Social Media, Local Services, E-Food”. Bewerbungen sind bis zum 20. Februar möglich. “Executive Summery, Beschreibung der Geschäftsidee, Managementteam, Konkurrenz- und Marktpotential-Analyse, Finanzplan, Marketing/Distribution” am besten direkt an eday (at) e-tengelmann (punkt) de. mailen. Weitere Gründer können sich um eine Teilnahme beim e-day als Gast bewerben und sich vor Ort mit anderen Gründern und Investoren austauschen. Für die Bewerbung benötigt Tengelmann “ein Anschreiben mit einer Kurzbeschreibung” des Start-ups.

Unitymedia KabelBW lobt made in.de-Preis aus

Teilnahme: Unitymedia KabelBW, Kabelnetzbetreiber mit Breitbandnetzen in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, schreibt gemeinsam mit seiner Konzernmutter Liberty Global den made in.de Award aus und sucht auf diese Weise den digitalen Senkrechtstarter 2014 in Deutschland. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis würdigt Unternehmen, die mit ihren Produkten und Geschäftsmodellen neue Impulse für den digitalen Wirtschaftsstandort Deutschland setzen. Die Ausschreibung richtet sich an Startup-Unternehmen, die nicht älter als fünf Jahre sind und ihren Firmensitz in Deutschland haben. Junge Unternehmen mit vielversprechenden Geschäftsideen für das Digital Business sind aufgerufen, sich ab sofort online auf der Website www.made-in-de.net zu bewerben. Die Bewerbung erfolgt über ein Online-Formular sowie ein Kurzexposé und ist bis zum 14.02.2014 möglich. Jede Bewerbung wird nach Prüfung der Teilnahmekriterien auf der made in.de Website veröffentlicht. Der Preisträger wird in einem mehrstufigen Auswahlverfahren bestimmt. In der ersten Phase ermittelt die Online-Community ihre Favoriten durch ein Online-Voting – Besucher der made in.de Website können eingereichten Ideen ab sofort bis zum 2. März online ihre Stimme abgeben. Aus den zehn Bewerbungen mit den meisten Stimmen ermittelt eine Expertenjury die drei Finalisten für den made in.de Award 2014 – anhand der Kriterien Zukunftsorientierung, Innovationsgrad, Vorbildcharakter und internationales Potenzial. Der Jury gehören namhafte Vertreter der Wirtschaft, der Wissenschaft, der Medien, Startup-Förderer sowie Vertreter der Initiatoren Unitymedia KabelBW und Liberty Global an.

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

Foto: Businessman holding business collection from Shutterstock

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.