Start-up-Radar: Yoors

Yoors (www.yooors.com) klingt geheimnisvoll und nach eierlegender Wollmilchsau! Das Start-up will nicht weniger als “die Suche im Internet revolutionieren”. Zum Thema Revolutionen haben wir bereits alles gesagt – siehe “In der deutschen Gründerszene […]
Start-up-Radar: Yoors

Yoors (www.yooors.com) klingt geheimnisvoll und nach eierlegender Wollmilchsau! Das Start-up will nicht weniger als “die Suche im Internet revolutionieren”. Zum Thema Revolutionen haben wir bereits alles gesagt – siehe “In der deutschen Gründerszene toben dutzende Revolutionen“. Zurück zu Yoors, der laut Eigenbeschreibung “weltweit ersten vollkommen personalisierten Nachrichtenversorgung im Internet”.

Bei Facebook heißt es zudem: “Einmal installiert und eingestellt, macht sie die oft lästige und zeitraubende Suche nach persönlich relevanten Informationen im Internet überflüssig. Ohne jegliches Surfen erhält der Nutzer immer genau die Nachrichten, die exakt auf seine individuellen Interessen und persönlichen Wünsche zugeschnitten sind. Voll automatisch 24 Stunden täglich”. Yoors ist somit eine Revolution, die man installieren muss. Daran sind schon ganz andere gescheitert.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar