Epic Companies drängt mit petobel ins Heimtiersegment

EXKLUSIV Es geht mit Volldampf weiter beim ProSiebenSat.1-Inkubator Epic Companies: Nach Informationen von deutsche-startups.de bastelt der Berliner Brutkasten bereits am nächsten Shop – diesmal wird es ein Online-Shop für Haustierbedarf. Das arg überfüllte […]
Epic Companies drängt mit petobel ins Heimtiersegment

EXKLUSIV Es geht mit Volldampf weiter beim ProSiebenSat.1-Inkubator Epic Companies: Nach Informationen von deutsche-startups.de bastelt der Berliner Brutkasten bereits am nächsten Shop – diesmal wird es ein Online-Shop für Haustierbedarf. Das arg überfüllte Segment wollen die Hauptstädter mit der Marke petobel (www.petobel.de) bedienen. Bisher gibt es unter der entsprechenden Domain aber noch rein gar nichts zu sehen.

Zum Epic Companies-Universum gehören bisher Valmano (www.valmano.de), ein Shop für Designeruhren und Designerschmuck – siehe “Epic Companies startet Valmano“. Kurz danach ging Todaytickets (www.todaytickets.de), eine Last-Minute-Ticketbörse an den Start – siehe “Todaytickets versorgt spontane Feierbiester mit Tickets“. Außerdem deckten die Kollegen von Gründerszene kürzlich auf, dass das die Fitness-Plattform Gymondo (www.gymondo.de), welche von Springstar-Macher Gründer Magnus Resch ins Leben gerufen wurde, unter das Dach von Epic wandert.

Nun also Heimtierbedarf. Passend zum Thema unser Artikel aus dem vergangenen Jahr: “Beim Heimtierbedarf sieht man kaum noch den Napf vor lauter Angeboten“. Neben Platzhirsch zooplus.de (www.zooplus.de) sind unter anderem Anbieter wie Hundeland.de (www.hundeland.de), meinestrolche.de (www.meinestrolche.de) und ZooRoyal.de (www.zooroyal.de) in dem Segment unterwegs – und teilweise mit sehr viel Kapital ausgestattet. Ein ganz anderen Weg ging dagegen Zoogigant (www.zoogigant.de) – siehe “Kleines Start-up Zoogigant holt sich Geld an der großen Börse“. Mal sehen, ob Epic in diesem Segment mithalten kann.

Foto: Dog food in a bowl on wooden table from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.