Start-up-Radar: Avuba

Große Worte: Das noch nicht gestartete Berliner Start-up Avuba (www.avuba.de), welches von Jonas Piela (ehemals Suxeedo) vorangetrieben wird, “hat sich zur Aufgabe gemacht, das Girokonto zu schaffen, das die Kunden lieben”. Wie dies […]
Start-up-Radar: Avuba

Große Worte: Das noch nicht gestartete Berliner Start-up Avuba (www.avuba.de), welches von Jonas Piela (ehemals Suxeedo) vorangetrieben wird, “hat sich zur Aufgabe gemacht, das Girokonto zu schaffen, das die Kunden lieben”. Wie dies gelingen soll? Avuba kommt als Mischung von Kredit- und EC-Karte, Mobile-App um Überweisungen zu stemmen sowie einem Haushaltsbuch um die Ecke.

“Insbesondere das letzte Feature der Mobile-App könnte für alle diejenigen interessant sein, die bereits ein eigenes Haushaltsbuch führen und sich für ihre Ausgaben interessieren. Schließlich will Avuba die verstaubte Banken-Bürokratie bekämpfen, indem sie mit einer Verfügbarkeit des Kontos innerhalb von 24 Stunden nach Eröffnung und bedingungslosem Concierge-Service prahlen”, teilt das Unternehmen mit. Mit einem vergleichbaren Konzept ist beispielsweise das Banking-Start-up Numbrs (www.numbrs.com) unterwegs.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar