Start-up-Radar: Von Business Coupon bis wywy – 10 Start-ups, die bald starten

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste […]
Start-up-Radar: Von Business Coupon bis wywy – 10 Start-ups, die bald starten

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden. 10 dieser spannenden Start-ups, stellen wir an dieser Stelle wieder einem breiterem Publikum vor. Diesmal geht es um Business Coupon, dotdotdot, dressy, elastic.io, Mädchenflohmarkt, Salonmeister, thin.gs, tunero , WHYown.it und wywy.

Salonmeister

ds_salonmeister_shot

In Berlin entsteht derzeit Salonmeister (www.salonmeister.de). Außer einer sehr großen Uhr mit dem Namen Salonmeister als Ziffernblatt und dem Slogan “Love is in the hair!” deutet noch nichts auf der Website auf das konkrete Konzept oder das genaue Geschäftsmodell des Start-up hin. Sachdienliche Hinweise bitte per Mail bei der Redaktion von deutsche-startups.de abgeben!

Business Coupon

ds_coupons_shot

Business Coupon (www.business-coupon.de) postitioniert sich als “neue Plattform für B2B-Vorteilsangebote”. “Business Coupon ist eine Internet-Plattform, auf der Unternehmen für andere Unternehmen Vorteilsangebote völlig risikofrei platzieren und erwerben können”, erklärt Gründer Jonathan Kirsch das Konzept. “Alle Einkäufe werden zu 100 % treuhänderisch verwaltet”, versprechen die Macher aus Reilingen.

dotdotdot

ds_dotdotdot_shot

In Berlin entsteht derzeit dotdotdot (www.dotdotdot.me). Zum Konzept: “We are building an application for long-format reading. In a nutshell, all we try to do is help to make text and reading even more valuable to you. We aren’t building an enhanced eBook app, with fancy 3D animations, videos, audio files or picture galleries. We aren’t building a reading device or a bookstore with millions of books and publishers to sell you as much content as possible”.

Mädchenflohmarkt

ds_maedchenflohmarkt_shot

Auf der ansehnlichen Plattform Mädchenflohmarkt (www.maedchenflohmarkt.de) kann die weibliche Zielgruppe künftig gebrauchte Kleidung und Accessoires kaufen und vor allem verkaufen. Unterstützt und finanziert wird das überwiegend weibliche Mädchenflohmarkt-Team von der Mannschaft der Shopping Community edelight. Bereits 2010 führte die edelight-Crew unter dem Namen Mädchenflohmarkt Flohmärkte in der realen Welt durch.

WHYown.it

ds_whyownit_shot

Die Smartphone-Applikation WHYown.it (www.whyown.it) soll das Teilen von Gegenständen unter Freunden ermöglichen. Macher Philipp Gloeckler denkt dabei an Bücher, Bohrmaschinen und teure Handtaschen. “Anstatt ein Buch, das einem gefällt zu kaufen, kann man über WHYown.it nachsehen, welcher Freund das Buch hat und dieses bei ihm ausleihen”, erklärt Gloeckler das Konzept von WHYown.it.

thin.gs

ds_things_shot

Markus Breuer und Sebastian Küpers basten derzeit an thin.gs (www.thin.gs). Zum Konzept sagt das Duo: “Unser Ziel ist es den ‘Material Graph’ möglich zu machen, indem wir Menschen die Möglichkeit geben auf strukturierte Weise ihre Beziehung zu Dingen (things) zu definieren”. auf der Website heißt es zudem: “Tell the world about the things you love – and learn more about what you, your friends and others own, love, want or have created themselves”.

tunero

ds_tunero_shot

Mit tunero (www.tunero.de) entsteht in Berlin derzeit ein Onlineshop für Markentuningzubehör. Vorangetrieben wird das Start-up von Robert Kurth, zuletzt Webtrekk, und Thorsten Piening, Ex-CMO von Media Ventures. Zum Konzept: “Ziel ist es, bei den angebotenen Tuninprodukten ausschließlich auf Markenware zu setzen und den Tunininteressierten die jeweils beste Auswahl und Produktpräsentation zu bieten”. Startschuss ist im Sommer 2012.

elastic.io

ds_elasticio_shot

Im schönen NRW entsteht derzeit elastic.io (www.elastic.io). Zum Konzept heißt es auf der Website: “Integrate cloud APIs without programming. elastic.io helps you to automate routine operations and connect multiple cloud APIs”. Die Macher schreiben über sich selbst: “We are a team of hackers who are passionate about technology and disruptive innovation. We live and work in Germany”. Momentan befindet sich elastic.io in der geschlossenen Betaphase.

dressy

ds_dressy_shot

In Köln und Mainz und somit einmal fern ab von der Start-up-Hochburg Berlin entsteht derzeit dressy (www.getdressy.de). Das Start-up will im “Bereich Fashion/Foto-Sharing aktiv werden”. Zum Konzept: “Mit dressy zeigst du der ganzen Welt deinen persönlichen Style und kannst dich von den neusten Fashion-Trends inspirieren lassen. Einfach Foto machen, Produkte markieren und hochladen. Kostenlos”.

wywy

ds_wywy_shot

In München ist wywy (www.wywy.com), das neue Start-up von Andreas Schroeter (Gründer von bab.la) beheimatet. Auf der schwarzen wywy-Website im Amen-Stil erfährt man bisher leider nicht viel über das neue Projekt. Auf den Unterseiten verstecken sich aber Hinweise wie “Mit wywy macht Fernsehen mehr Spaß”. Somit scheint wywy sich um das Boomthema Social-TV – ein Segment mit reichlich Wettbewerbern – zu drehen.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Google+ und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.

#Fragebogen Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”

Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”
Freitag, 15. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Berlin würde ich mehr echte Startup Campusse wünschen, das heißt zum Beispiel alte Klinik- oder Fabrikgelände, die komplett für Start-ups nutzbar sind. Dazu einfachere Visa-Regularien für Nicht-EU-Fachkräfte”, sagt Paul Schwarzenholz, Mitgründer von zenloop.

#DealMonitor Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Donnerstag, 14. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im aktuellen #DealMonitor (14. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: nextmarkets sammelt 6 Millionen Euro. Zudem investieren Project A, Holtzbrinck Ventures und Flixbus-Mitgründer Jochen Engert in sennder.