Fundstück: Keeping your company asshole-free

Die Berufswelt ist, Entschuldigung für diesen Ausdruck, voller Arschlöcher. Bücher wie “Mein Chef ist ein Arschloch”, “Mein Chef ist ein Arschloch, Ihrer auch?” und “Der Arschloch-Faktor: Vom geschickten Umgang mit Aufschneidern, Intriganten und […]

Die Berufswelt ist, Entschuldigung für diesen Ausdruck, voller Arschlöcher. Bücher wie “Mein Chef ist ein Arschloch”, “Mein Chef ist ein Arschloch, Ihrer auch?” und “Der Arschloch-Faktor: Vom geschickten Umgang mit Aufschneidern, Intriganten und Despoten in Unternehmen” zeigen dies eindrucksvoll. Während betriebliche Arschlöcher in großen Unternehmen meist nur einzelne Abteilungen vergiften, können sie in Start-ups das ganze Unternehmen lähmen – meint zumindest Klaas Kersting, Gründer von flaregames (www.flaregames.com). Auf dem HackFwd’s Build 0.10-Event in Berlin beschäftigte er sich ausführlich mit dem Thema und gab tolle Tipps, wie man sein Unternehmen frei von Arschlöchern hält.

In der Rubrik Fundstück präsentiert deutsche-startups.de in unregelmäßigen Abständen sehenswerte Fotos, Videos, Grafiken und Präsentationen mit start-up-relevantem Hintergrund. Wer entsprechendes Material für uns hat, kann uns dieses gerne mailen – wenn uns das Fundstück zusagt veröffentlichen wir es gerne.

Im Fokus: Weitere sehenswerte Bilder und Videos gibt’s in unserem Special Fundstücke

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.