Lesenswert: Farbflut, StudiVZ, Clusterhaus, Crowdfunding, Internet Explorer 7

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform: Farbflut Gründerinterview mit Marius Follert von Farbflut Entertainment Wenn die Aussicht auf das eigene Unternehmen spannender ist, als die Karriere in Wissenschaft oder Konzern, bricht […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform:

Farbflut
Gründerinterview mit Marius Follert von Farbflut Entertainment
Wenn die Aussicht auf das eigene Unternehmen spannender ist, als die Karriere in Wissenschaft oder Konzern, bricht der Unternehmergeist durch. Welche Idee sie verfolgen, ob es Vorbilder gibt und aus welche Erfahrungen sie besonders viel gelernt haben, berichten Entrepreneure im wöchentlichen Gründerinterview – heute ist es Marius Follert von der Farbflut Entertainment GmbH.
VentureCapital Magazin

Anzeige
* Sponsoren gesucht: Risikokapitalgebern, Dienstleistern und auch Start-ups, die sich auf deutsche-startups.de präsentieren möchten, legen wir unsere Sponsorenbanner in der rechten Spalte ans Herz. Wenn Sie sich für dieses aufmerksamstarke Werbeformat, welches auf nahezu allen Seiten von deutsche-startups.de präsent ist, interessieren, sollten sich schnell bei uns melden. Wir informieren Sie dann ausführlich über die Konditionen unserer Sponsorenbanner. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

StudiVZ
Stefanie Waehlerts Marketingsprech analysiert: StudiVZ und MeinVZ sollen einfach auslaufen
Ach, manchmal mag ich Marketingsprech. Man darf es den PR-Fachleuten ja auch nicht vorwerfen. Sollen sie etwa sagen: “Ja, StudiVZ ist am Ende, lockt seit Jahren keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor. Wir verpassen ihm jetzt den Gnadenschuss”? Geht natürlich nicht. Andererseits: Warum eigentlich nicht? Ein Eingeständnis, dass man einfach gegen einen großen Konkurrenten nicht mehr ankam? Hätte sogar etwas Sympathisches und würde auch niemand Waehlert persönlich ankreiden, die noch nicht mal ein Jahr dabei ist, jetzt aber die Scherben ihrer Vorgänger aufkehren muss.
Basic Thinking Blog

Clusterhaus
Clusterhaus, der neue Tech-Hub in Köln
In Berlin ist es die Factory, in Hamburg soll es die Internetinsel werden, in Köln nun das Clusterhaus: In vielen Startup-Zentren entstehen sogenannte Tech-Hubs, die Jungunternehmen eine günstige Zuflucht bieten sollen. Das Konzept ist denkbar einfach. Zu vergleichsweise günstigen Preisen werden Raum, Infrastruktur sowie – vielleicht am wichtigsten – der Zugang zu Netzwerken zur Verfügung gestellt und der Austausch gefördert. Gerade in der Frühphase könnte das den Jungunternehmen einen hilfreichen Anschub geben.
Gründerszene

Crowdfunding
Die Grenzen des Crowdfunding-Hypes
Die Projektfinanzierungs-Plattform Kickstarter macht mit immer neuen Rekorden auf sich aufmerksam. Aber es sind nicht nur die teils atemberaubenden Summen in immer kürzerer Zeit, die den Hype um das Thema Crowdfunding befeuern. Zugleich zeichnen sich dessen Grenzen bereits ab.
Netzwertig

Internet Explorer 7
Erziehungsmaßnahme für Ewiggestrige
Hand aufs Herz, in welchem Browser lesen Sie gerade diesen Text? Sie sind im Digitalblog, also wahrscheinlich Firefox, Safari oder Chrome. Und wie viele Menschen kennen Sie, die noch mit dem Internet Explorer 7 durchs Netz surfen? Für all diese digital Ewiggestrigen könnte das Einkaufen im Internet bald teurer werden – zumindest, wenn andere Webseitenbetreiber dem Beispiel des australischen Online-Shops Kogan folgen. Der erhebt ab sofort auf alle Einkäufe, die mit Microsofts inwzischen fast sechs Jahre alter Browserversion, die immer noch mit Windows XP mitinstalliert wird, eine Sondergebühr.
Süddeutsche.de

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway übernimmt Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway übernimmt Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.