Retouren waren gestern: Upcload legt offiziell mit seinem Online-Vermessungsdienst los

Endlich ist es soweit: Upcload (www.upcload.com), unser Start-up des Jahres 2011, startet mit seinem Online-Kleidungsvermessungsdienst! Zum Auftakt rufen die Berliner eine „100 Days eFashion Revolution Party“ aus, bei der Upcload-Nutzer jeden Tag aktuelle […]
Retouren waren gestern: Upcload legt offiziell mit seinem Online-Vermessungsdienst los

Endlich ist es soweit: Upcload (www.upcload.com), unser Start-up des Jahres 2011, startet mit seinem Online-Kleidungsvermessungsdienst! Zum Auftakt rufen die Berliner eine „100 Days eFashion Revolution Party“ aus, bei der Upcload-Nutzer jeden Tag aktuelle Kollektionsstücke zu reduzierten Preisen kaufen können. Auf diese Weise präsentieren sich auch gleich die unabhängigen Labels, die mit Upcload kooperieren und den Dienst seit einigen Monaten testen.

Nachdem deutsche-startups.de bereits vor einem Jahr über die vielversprechende Technologie von Upcload berichtet hatte, legen die Berliner Gründer Asaf Moses und Sebastian Schulze nun offiziell und sehr medienwirksam los. An der großen Webparty beteiligen sich verschiedene Partnershops wie Fairqueen, 7Trends, Styleserver, Couture Society, nelou und Cleptomanicx. Nutzer können die Aktionen über die Plattform 100days.upcload.com verfolgen – sofern sie selbst ein Upcload-Profil erstellen, in dem die eigenen Körpermaße abgespeichert werden. Diese Daten können dann an alle Partnershops übermittelt werden.

Upcload: bald als App fürs Smartphone

Mit seinem Dienst will Upcload vor allem unabhängige Designer und Labels unterstützen. Deren Größentabellen weichen oftmals vom Standard ab, sofern überhaupt Einheitsgrößen existieren. Kunden, die sich beim Shoppen in Bezug auf die Größen unsicher sind, verzichten häufig auf den Kauf oder aber bestellen gleich mehrere Größen und schicken einen Teil zurück. Dies ist einerseits nervig, andererseits teuer. Upcload hilft Kunden, indem das System eine Empfehlung für die passende Größe abgibt – basierend auf den gescannten Körpermaßen. „Dies ist aber nur der Anfang. UPcload möchte eine neue eFashion-Ära einläuten, in der Kleidungsumtausche der Vergangenheit angehören“, so Moses. Bald soll das System auch auf Smartphones laufen und damit in Geschäften vor Ort verfügbar sein. Zudem werden UPcload-Nutzer Kleidungstücke in virtuellen Umkleidekabinen „anprobieren“ können.

Das Schöne an Upcload ist, dass die Online-Vermessung im Vergleich zu Online-Schneidern sehr unkompliziert ist. Nutzer stellen sich einfach in enger Kleidung vor die Webcam und müssen nicht einmal auf den korrekten Abstand zur Kamera achten. Indem sie eine CD vor den Bauch halten, ermittelt das System automatisch die Größenverhältnisse. Sicherlich wird man noch viel von den Berlinern hören – Gründerszene zufolge hat bereits Nike angerufen und sich nach dem Produkt erkundigt.

Zum Thema
* Start-up des Jahres: Upcload siegt vor 6wunderkinder und MyDryclean.de
* Upcload nutzt Webcams zur Körpervermessung

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.