Lesenswert: Amen, Etsy, DaWanda, Bigpoint, 49Games, Statista, Amazon, E-Books

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform: Amen Amen – Das ist Berlins neues Hipster-Startup Es ist DAS angesagte deutsche Internet-Startup dieser Tage und sorgte schon vor seinem Launch für einigen Buzz […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform:

Amen
Amen – Das ist Berlins neues Hipster-Startup
Es ist DAS angesagte deutsche Internet-Startup dieser Tage und sorgte schon vor seinem Launch für einigen Buzz in der Webszene: Amen (www.amenhq.com) will weltweit als Meinungsplattform Erfolg feiern und machte bereits mit einigen PR-Coups auf sich aufmerksam. Noch ist von dem Startup aus Berlin inhaltlich praktisch nichts bekannt, nun stellt Gründerszene Screens und Gesellschafter von Amen einmal genauer vor.
Gründerszene

Etsy, DaWanda
Etsy startet in Deutschland und trifft auf DaWanda
Schon seit Frühjahr 2010 betreibt das New Yorker Startup Etsy eine Niederlassung in Berlin. In dieser Woche startet der Dienst unter genauer Beobachtung des Konkurrenten DaWanda seine deutsche Version.
Netzwertig.com

Bigpoint, 49Games
Onlinegames statt Konsolenspiele
Der zweitgrößte europäische Spieleentwickler Bigpoint hat das vollständige Produktionsteam von 49Games übernommen. Die 43 Festangestellten wechseln damit ab sofort ihren Arbeitgeber und sind künftig für Onlinegames statt für Konsolenspiele zuständig.
Internet World Business

Statista
Statista launcht internationales Portal
Das Statistik-Portal Statista hat seit heute eine englischsprachige Seite. Dort finden die Nutzer Statistiken zu 20 verschiedenen Branchen in den USA und weiteren internationalen Märkten. Durch den Launch der internationalen Plattform wagt Statista als weltweit erstes Statistikportal den Sprung in die USA. Gesteuert werden die englischsprachigen Aktivitäten von einem Büro in New York aus.
Horizont.net

Amazon, E-Books
All You Can Read: Amazon plant E-Book-Flatrate
Der Handelskonzern Amazon spricht mit Verlagen über eine Flatrate für digitale Bücher. Dies berichtet das “Wall Street Journal” (“WSJ”) und beruft sich auf mit der Sache vertrauten Personen. Kunden würden eine jährliche Gebühr zahlen und dafür Zugriff auf eine Bibliothek von Kindle-Büchern, also Büchern im Amazon-eigenen E-Book-Standard, erhalten.
kress.de

Amen
Amen Aims To Find The Best Of Everything With A Smart Interface
It’s been a long time since we were delighted and even slightly bemused by the utterly stripped down simplicity of Twitter. And let’s face it, there have been many pretenders to that simplistic interface crown since then. But Amen appears to have come up with a mellifluous new take on a mobile service which is tantalisingly simple, but designed to create masses amounts of data about things people like.
TechCrunch

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.