Lesenswert: giga.de, MySpace, Team Europe, Berlin, deutsche Start-ups, 2-Klick-Button, Datenschutz

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform: giga.de Im Schoße von Econa: Ex-Games-Kanal Giga soll im Netz aufleben In kleinen Schritten soll der ehemalige Games-TV-Sender Giga im Netz wieder auferstehen. Die Econa […]
  • Von Veronika Hüsing
    Montag, 5. September 2011
  • 1 Kommentar

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform:

giga.de
Im Schoße von Econa: Ex-Games-Kanal Giga soll im Netz aufleben
In kleinen Schritten soll der ehemalige Games-TV-Sender Giga im Netz wieder auferstehen. Die Econa Internet AG, die im März die Giga-Überreste gekauft hat, plant ein wöchentliches Live-TV-Format auf der Internet-Plattform “giga.de”. Der neue Giga-Boss Thomas Jahn ist sich der wechselhaften Geschichte des Ex-TV-Senders bewusst: “Wir haben Respekt vor der Entscheidung, ‘Giga’ als Bewegtbild-Format aufleben zu lassen.”
kress.de

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse.

MySpace
Wenn Konzerne Startups kaufen (und ruinieren) …
Manch einer wird sich in den letzten Wochen schadenfroh die Hände gerieben haben. Rupert Murdoch, der einflussreichste Medien-Inhaber der Welt, hat eine phänomenale Schlappe hinnehmen müssen. Im Jahr 2005 hatte er das Soziale Netzwerk Myspace für 580 Mio. US-$ gekauft – sechs Jahre später hat er es für in Relation geradezu lächerlich anmutende 35 Mio. wieder verkauft. Wie konnte das passieren?
Netzpiloten

Team Europe
VC-Report: Findet Team Europe langsam wieder Anschluß?
Im Berliner Investorendickicht ist das einstmals sehr umtriebige Team Europe (TEV) in letzter Zeit etwas ins Hintertreffen geraten, was in gewisser Weise der Neuausrichtung geschuldet war – man wollte selektivere Investments machen, mehr auf eigene Gründungen setzen und dazu noch weniger Risiken eingehen. Just in dem Moment allerdings, als sich bei anderen Kapitalgebern die Risikobereitschaft erhöht hat (Stichwort: Groupon-Fieber) und sich der Markt dynamischer entwickelt hat denn je.
Exciting Commerce

Berlin
Berlin entwickelt sich zur europäischen Startup-Metropole
Berlin scheint endgültig sein “Arm-aber-Sexy-Image” abzulegen. Zumindest drängt sich dieser Eindruck mit Blick auf prosperierende Geschäftsmodelle im Netz auf. Die Hauptstadt zieht nicht nur nationale Talente an. Es kommen zudem zahlreiche international hochkarätige IT-Gründer in die Hauptstadt.
silicon.de

deutsche Start-ups
Sind deutsche Start-ups weniger kreativ?
Die deutsche Start-up-Szene boomt. Jede Woche schießen neu gegründete Unternehmen wie Pilze aus dem Boden, um mit einer möglichst innovativen Idee den Markt zu bereichern. Dabei wird den deutschen Anbietern von Online-Service häufig vorgeworfen, selbst nur wenig innovativ zu sein und hauptsächlich US-Vorbilder zu kopieren. Wir wollten von den ONEtoONE-Lesern wissen, ob deutsche Start-ups wirklich weniger kreativ sind und ob es Gegenbeispiele gibt.
OnetoOne

2-Klick-Button, Datenschutz
Facebook beschwert sich über datenschutzfreundlichen 2-Klick-Button
Seit Donnerstag kann man auch auf heise online Artikel bei Facebook, Twitter oder Google+ komfortabel seinen Freunden empfehlen. Dabei haben wir darauf geachtet, dass dabei die Daten der Heise-Leser nicht ohne deren Zustimmung an die Betreiber der Netzwerk-Plattformen gesendet werden. Innerhalb weniger Stunden gab es über 230 Anfragen zum Code der datenschutzfreundlichen Social-Media-Einbindung, heute sind es bereits über 500. Facebook hingegen beschwerte sich noch vor Veröffentlichung der Tickermeldung.
heise online

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook und Twitter

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.

  1. Hey Super seite top infos weiter so.
    Mfg maik

Aktuelle Meldungen

Alle