Pearlfection sammelt erneut Kapital ein – Moutain Super Angel und Altgesellschafter investieren in die Schmuckfabrik

Finanzspritze: Die Online-Schmuckfabrik Pearlfection (www.pearlfection.de) sammelt frisches Kapital ein. Moutain Super Angel, Ecommerce Alliance, das Management des Start-ups sowie die übrigen Alt-Gesellschafter, zu denen unter anderem die myphotobook-Gründer Jan Christoph Gras, Marek Bärlein […]
Pearlfection sammelt erneut Kapital ein – Moutain Super Angel und Altgesellschafter investieren in die Schmuckfabrik

Finanzspritze: Die Online-Schmuckfabrik Pearlfection (www.pearlfection.de) sammelt frisches Kapital ein. Moutain Super Angel, Ecommerce Alliance, das Management des Start-ups sowie die übrigen Alt-Gesellschafter, zu denen unter anderem die myphotobook-Gründer Jan Christoph Gras, Marek Bärlein und David Diallo gehören, beteiligen sich im Rahmen einer Barkapitalerhöhung an Pearlfection. Dem Start-up fließt dabei ein “mittlere sechsstelliger Betrag” zu. Die Ecommerce Alliance AG hält nach dieser Kapitalspritze mit 30 % (vorher: 35 %) weiter das größte Anteilspaket an Pearlfection. Die Ecommerce Alliance stieg im Sommer des vergangenen Jahres bei Pearlfection ein.

„Mit Moutain Super Angel haben wir einen idealen Investor gewonnen, mit dessen Unterstützung wir unsere Positionierung im Schmuckmarkt deutlich ausbauen können. Mit Hilfe der frischen Liquidität soll der Wachstumskurs von pearlfection konsequent fortgeführt und weiter beschleunigt werden“, sagt Hendrik Ernst, Gründer und Geschäftsführer von Pearlfection. Beim 2008 gestarteten Start-up können Kunden ihren Schmuck selbst gestalten. Die Palette reicht von Armbändern, über Ringe bis zu Ketten. Ecommerce Alliance-Macher Daniel Wild ein “attraktiver Zielmarkt”. Gemeinsam mit der Pearlfection-Crew, zu der neben Hendrik Ernst noch Roland Hesse und Alexander Försch gehören, will er “das vorhandene Potenzial ausschöpfen und eine optimale Wertsteigerung dieser Beteiligung erzielen”.

Nicht mehr nur Niedrigpreissektor

Zu den Konkurrenten von Pearlfection im Schmuckbaukastenmarkt gehören beispielsweise Rockberries (www.rockberries.com), das Start-up will den Markt in enger Zusammenarbeit mit ProSiebenSat.1 aufrollen, Julie&Grace (www.julie-grace.de), und Renesim.com (www.renesim.com). Wie in unserem Artikel “Von Modeschmuck zu echten Klunkern: Die Evolution der Schmuckdesigner” Anfang dieses Jahres berichtet, entwickelte sich die Online-Schmuckszene in den vergangenen Jahren deutlich weiter – vom klassischen “Selber bauen” zum Konfigurieren von vorgefertigten Edel-Schmuckstücken.

Auf jeden Fall sind Schmuckdesigner ein Mass Customization-Produkt, das längst nicht mehr nur den Niedrigpreissektor bedient. Auch dort, wo es hochwertig und teuer zugeht, gehört Selberkonfigurieren zum guten Ton. Spannend bleibt, ob beide Herangehensweisen – Modeschmuck basteln und Luxusschmuck konfigurieren – in Zukunft Hand in Hand gehen oder ob der neue Hochwertigkeits-Trend bisherige Modeschmuckdesigner verdrängt.

Artikel zum Thema
* Von Modeschmuck zu echten Klunkern: Die Evolution der Schmuckdesigner
* Ecommerce Alliance investiert in Schmuckshop Pearlfection
* Pearlfection öffnet die Tore

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.