Hausbesuch bei scoyo

Schön sieht es aus im neuen Büro der Lernplattform scoyo (www.scoyo.de): Seit einigen Tagen erst bewohnen die Hamburger neue Räume. Der Umzugsweg war dabei denkbar kurz, das Team ist im selben Haus und […]
Hausbesuch bei scoyo

Schön sieht es aus im neuen Büro der Lernplattform scoyo (www.scoyo.de): Seit einigen Tagen erst bewohnen die Hamburger neue Räume. Der Umzugsweg war dabei denkbar kurz, das Team ist im selben Haus und sogar auf demselben Stockwerk geblieben. Auf insgesamt 380 qm² haben die 15 festen und 5 freien Mitarbeiter nun genügend Platz, um sich nach Herzenslust auszubreiten – und sich von den Strapazen der letzten Jahre zu erholen, in denen es äußerst turbulent zuging (siehe unten). Interessante Nachbarn gibt es übrigens auch: Über und unter scoyo wohnt die Bewertungsplattform qype. Für den nahezu perfekten Standort zwischen Elbe, Alster, Michel, U-Bahn und S-Bahn zahlt scoyo 14 Euro pro qm² Kaltmiete. Weitere Eindrücke, zum Beispiel Algen-Vorhänge und süße Waschbären, gibt es in unserer Fotogalerie.

Zur Erinnerung: Scoyo war 2007 aus Bertelsmann heraus gegründet und direkt nach der ersten Produktversion im August 2009 auf die Investorenliste gesetzt worden. Diese Tatsache sorgte für viel Kopfschütteln; auch der jetzige COO Daniel Bialecki, Mitarbeiter der ersten Stunden, versteht die Entscheidung bis heute nicht: “Die Zielvorgaben waren extrem hoch. Wir sind zwar sehr schnell gewachsen, aber was wir in der kurzen Zeit erreichten, reichte nicht aus. Die Trennung war für uns ein Schock.” Mit der Übernahme durch Super RTL ist Bialecki im Nachhinein jedoch sehr zufrieden: “Super RTL hat Ziele gesetzt, die auch erreichbar sind. Wir fokussieren uns jetzt mehr auf den deutschen Markt, bevor wir an etwas wie Internationalisierung denken. Mit der Strategie von Super RTL haben wir den Break Even noch im selben Jahr, also Ende 2010, erreicht.” Man habe aktuell 20.000 zahlende Kunden, messe sich aber nicht an dieser Größe sondern strebe gute Umsatzrenditen an: Rendite statt Größe heißt das neue Scoyo-Konzept nach der Bertelsmann-Ära.

Artikel zum Thema
* scoyo öffnet die Tore

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.