Erneuter Hausbesuch beim Übersetzungsdienstleister tolingo

Der Erfolg des Übersetzungsdienstleisters tolingo (www.tolingo.de) ist beeindruckend: Durchschnittlich hundert Übersetzungen am Tag leiten die Hamburger an über 6000 Übersetzer in 30 Ländern weiter. Das Erfolgskonzept sei, dass man Kunden in der Regel […]
Erneuter Hausbesuch beim Übersetzungsdienstleister tolingo

Der Erfolg des Übersetzungsdienstleisters tolingo (www.tolingo.de) ist beeindruckend: Durchschnittlich hundert Übersetzungen am Tag leiten die Hamburger an über 6000 Übersetzer in 30 Ländern weiter. Das Erfolgskonzept sei, dass man Kunden in der Regel innerhalb von zehn Minuten einen Kostenvoranschlag liefere und somit schneller als die meisten Agentur-Mitbewerber agiere. Ebenso beeindruckend ist die Büroentwicklung: Nach anfänglichen 12 Quadratmetern Bürofläche und einigen Zwischenstationen ist das 32-köpfige Team gerade in ein 650 Quadratmeter großes Büro umgezogen, das sich im Hamburger Stadtteil Altona in einer alten Motorenfabrik befindet.

“650 Quadratmeter pure Produktivität”, freut sich Gründer Hanno von der Decken augenzwinkernd und schielt schon nach den Nachbarräumen – das Team baut den Bereich Vertrieb/Sales zur Zeit stark aus. Tolingos schicke Behausung wartet mit fünf Ebenen bzw. Zwischenebenen auf und kostet 8,50 Euro Kaltmiete. deutsche-startups.de hat die Übersetzungsdienstleister in ihrem ersten Domizil schon einmal besucht. Nun haben wir erneut vorbei geschaut und freuen uns mit den Gründern über ein neues Büro, das mehr als nur einen Blick wert ist. In chillig-moderner Atmosphäre sitzen die Mitarbeiter auf offenen Galerien, in der Relax Area oder in einer der beiden Küchen. Hier geht es zur Fotogalerie.

Artikel zum Thema
* Fünfzehn Fragen an Hanno von der Decken von tolingo
* Auf der Überholspur: tolingo peilt 30 Millionen Euro Umsatz an
* Sehenswert: Hanno von der Decken von tolingo im Interview
* Neuhaus investiert in tolingo
* blau.de-Gründer investieren in den Übersetzungsmarktplatz tolingo
* tolingo macht in Übersetzungen

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

  1. Schönstes Büro ever! Wahnsinn.

Aktuelle Meldungen

Alle