Products-Up verspricht mehr Traffic

Wer Produkte übers Internet vertreibt, kommt an Google Shopping nicht vorbei – die Listung beeinflusst maßgeblich die Klickraten und damit den Umsatz. Zwei ehemalige Onlineshopper bieten mit Products-Up (www.products-up.de) einen Dienst an, der […]
Products-Up verspricht mehr Traffic

Wer Produkte übers Internet vertreibt, kommt an Google Shopping nicht vorbei – die Listung beeinflusst maßgeblich die Klickraten und damit den Umsatz. Zwei ehemalige Onlineshopper bieten mit Products-Up (www.products-up.de) einen Dienst an, der eingestellte Produkte auf die Google-Relevanzkriterien hin optimiert. Ihr Versprechen an Onlinehändler: mehr Traffic, erhöhte Produktrelevanz, sofortiger Mehr-Umsatz. “Wenn das Produkt bei Google Shopping unter den ersten drei gelistet wird, erscheint es auch in den organischen Suchmaschinen – das ist unser Ziel”, erklärt Volker Schmidt, der das Würzburger Start-up gemeinsam mit Arne Drinda und zwei ungenannten Business Angels aus der Taufe gehoben hat.

In einer Projektphase vor der Gründung überprüfte das Duo, nach welchen Prinzipien die Google Produktsuche Artikel als relevant erachtet. “Leider gibt es keinen Katalog, der die Relevanzkriterien offen darlegt. In Zusammenarbeit mit über 50 E-Commerce-Shops haben wir Erfahrungen gesammelt und auf dieser Basis einen Algorithmus entwickelt”, erklärt Schmidt. Eingestellte Artikel werden in drei Schritten überprüft und optimiert: “Zunächst säubern wir die Produktinfos von Daten, die nicht Google-konform sind, beheben beispielsweise Codierungsprobleme.” Es folgt eine inhaltliche Datenoptimierung und zuletzt, „wenn nichts mehr rauszuholen ist“, werden externe Daten hinzugefügt, die die Relevanz zusätzlich steigern. “Das Schöne ist: Der Erfolg unserer Arbeit lässt sich innerhalb weniger Tage messen. Mit unserem Optimierungsverfahren haben wir schon einige große Partner überzeugt.” Referenzkunden sind beispielsweise fahrrad24.com, einsA und 7 Mobile. Die Kunden sprechen von Umsatzsteigerungen im “zweistelligen Prozentbereich” und “um das Zehnfache”.

“Die Mitbewerber fahren nicht die Optimierungsmaßnahmen, die wir anbieten”

Allein auf weiter Flur steht Products-Up mit seinem Angebot jedoch nicht. Auch die Agentur Klickreiz (www.klickreiz.com) stellt ihre Optimierungsdienste zur Verfügung. Ein schon etablierter Mitstreiter, der neben der Optimierung von Google Base Accounts noch andere Dienstleistungen anbietet, ist AdAgents (www.ad-agents.com). “Die meisten anderen Mitbewerber hingegen bieten zwar an, Produktdaten hochzuladen und zu pflegen, fahren aber nicht die Optimierungsmaßnahmen, die wir anbieten”, erklärt Schmidt. Wer sich selbst überzeugen möchte, kann das Serviceangebot zwei Wochen lang kostenlos testen. Anschließend handeln die Bayern maßgeschneiderte Lösungen aus, “die sich nachhaltig und langfristig am Erfolg orientieren”.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.