Holzmann Medien investiert in Handwerkerfinden.com

Der bayerische Fachverlag Holzmann Medien, der unter anderem das “Handwerk Magazin” herausgibt, steigt bei der HandwerkMedia AG, dem Betreiber von Handwerkerfinden.com (www.handwerkerfinden.com), ein. Die 2009 gegründete und kürzlich gestartete Plattform soll Nutzer bei […]
Holzmann Medien investiert in Handwerkerfinden.com

Der bayerische Fachverlag Holzmann Medien, der unter anderem das “Handwerk Magazin” herausgibt, steigt bei der HandwerkMedia AG, dem Betreiber von Handwerkerfinden.com (www.handwerkerfinden.com), ein. Die 2009 gegründete und kürzlich gestartete Plattform soll Nutzer bei der Suche nach Handwerkern in der Nähe helfen. “Mit über 1,1 Millionen Adressen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind wir bereits zum Start das wohl umfangreichste Handwerkerportal”, sagt Timo Kirstein, Vorstand von HandwerkMedia AG. Handwerker aus ganz Deutschland können in dem Branchenbuch werben und so auf sich aufmerksam. Daneben gibt es eine Ausschreibungsplattform. In der Premiumversion müssen Handwerker beim neuen Wettbewerber von myHammer und blauarbeit.de knapp 20 Euro zahlen.

Von den Konkurrenten will sich der Neustarter allerdings in einigen Punkten deutlich absetzen: “Das Ziel unserer Ausschreibungsplattform ist die kostenlose und neutrale Vermittlung von Aufträgen aus dem Bereich Handwerk und Dienstleistung. Hierbei ist die Qualität der angebotenen Leistung der entscheidende Unterschied zum Mitbewerb. Der Kunde entscheidet über die Auftragsvergabe, und nicht der Preis“, sagt Kirstein. Das Ziel der neuen Handwerkervermittler ist groß: “Bis Ende 2011 will das Unternehmen HandwerkMedia AG das Online-Portal zur führenden Homepage für die Handwerkersuche machen”. Der neue Verlagspartner mit seinen thematisch passenden Magazinen und Online-Angeboten soll dabei helfen.

“Damit stärken wir unsere Aktivitäten”

“Mit der Beteiligung an handwerkerfinden.com bauen die Holzmann Medien ihr Engagement im Bereich der elektronischen Medien konsequent weiter aus” sagt Verleger Alexander Holzmann. “Damit stärken wir einerseits unsere Aktivitäten in unserem Kernmarkt Handwerk und Mittelstand, andererseits erweitern wir diese auch in Richtung Endkunden.” Weitere Gesellschafter der HandwerkMedia AG sind die CAS Software AG und HandwerkMedia-Vorstand Kirstein. Technologiepartner ist die Yellow Map AG, hinter der wiederum unter anderem CAS Software steht. Die Handwerkervermittlung über das Netz scheint offenbar trotz der langjährigen Mitbewerber noch sehr attraktiv zu sein.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. ikarus

    Nach all den Jahren, in denen es schon blauarbeit und myhammer gibt, hätte sich handwerkerfinden wirklich mal ein Alleinstellungsmerkmal überlegen können. Wenigstens ein klitzekleines.

    Natürlich werden sich manche Handwerker auch noch bei einer dritten Plattform registrieren – wie allerdings Holzmann mit seinen Fachpublikationen Traffic, sprich Gesuche auf die Seite bringen will, sehe ich nicht. Und das ist der Schlüssel.

    myhammer und blauarbeit machen mit ihren etwas divergierenden Angeboten (mh = Preis / ba = Qualität) einen guten Job. Großen Raum für Verdrängung wird’s nicht geben, eher konsolidiert sich der Markt und die kleinen Player wie undertool oder jobdoo verkaufen ihre Nutzer oder spezialisieren sich auf Nischen.

    Komische Idee, 2010 noch ein Handwerkerportal aufbauen zu wollen, trotzdem viel Vergnügen + Glück!



  2. Jill

    Ich schließe mich meiem Vorredner ganz an.

    Blauarbeit und MyHammer machen eine sehr gute Arbeit auf diesem Markt.

    “Das Ziel unserer Ausschreibungsplattform ist die kostenlose und neutrale Vermittlung von Aufträgen aus dem Bereich Handwerk und Dienstleistung. Hierbei ist die Qualität der angebotenen Leistung der entscheidende Unterschied zum Mitbewerb.”

    Ich glaube dieses USP ist in der Tat nicht ernst gemeint. Die Qualität der angebotenen Leistung von den Handwerkern wird Handwerkerfinden nicht beeinflussen können.

    Übrigens, ich finde es unpasssend, dass das Unternehmen eine .com URL gewählt hat. Das passt nicht wenn man den deutschsprachigen Markt beackern möchte.

  3. Pingback: Investitionsindex – Juli 2010 :: deutsche-startups.de



  4. Hartmut Bihlmayer

    Hallo, liebe Holzmannmedienmenschen,bei der Lektüre Eurer Seite (siehe oben ) istz mir ein Deutschfehler ins Auge gehüpft. Da steht “soll Nutzer” bei blablabla “helfen”. Das muss aber “Nutzern” heißen, gell! Gruß an hbk (ist ein ehemaliger Kollege) und nix für ungut. Euer H.B.



  5. Jan

    Na allerdings zählt wie immer Reichweite. Bei einer Basis wie dem Magazin, ist es einfach das Portal mal eben mit einem Artikel zu bewerben.

Aktuelle Meldungen

Alle