Online-Lernanbieter bettermarks sammelt 5 Millionen ein

Bei bettermarks (www.bettermarks.de) sind ab sofort große Sprünge möglich: Das Start-up von Arndt Kwiatkowski, der schon ImmobilienScout24 auf die Web-Startbahn hob, sammelte in der gerade abgeschlossenen zweiten Finanzierungsrunde stattliche fünf Millionen Euro ein. […]
Online-Lernanbieter bettermarks sammelt 5 Millionen ein

Bei bettermarks (www.bettermarks.de) sind ab sofort große Sprünge möglich: Das Start-up von Arndt Kwiatkowski, der schon ImmobilienScout24 auf die Web-Startbahn hob, sammelte in der gerade abgeschlossenen zweiten Finanzierungsrunde stattliche fünf Millionen Euro ein. Das frische Kapital stammt von privaten Investoren, dem Social Investor BonVenture, der KfW sowie dem bettermarks-Management. Zudem beteiligt sich Rolf Christof Dienst, der Anfang der 90er Jahre Wellington Partners (Investor von ImmobilienScout) gründete, an dieser Runde. Interessant ist ein Blick auf BonVenture. Die Beteiligungsgesellschaft verfolgt einen “Non-Profit-Ansatz für nicht öffentlich notierte Beteiligungen an nachhaltigen sozialen Projekten”. Der Kapitalgeber und die “Portfolio-Projekte sollen dazu beitragen, soziale, ökologische und gesellschaftliche Probleme auf innovative und unternehmerische Weise zu lösen”. In der ersten Runde hatten das Management und unzählige private Investoren bettermarks finanziert. Die Liste der Anteilseigner enthält über 70 Einträge. Ebenso imposant ist die Zahl der Mitarbeiter: 60 Köpfe kann man bei bettermarks bereits zählen.

ds_bettermarks_shot

“Wir freuen uns, so hochkarätige Investoren gewonnen zu haben. Deren Engagement unterstreicht, dass wir mit bettermarks auf dem richtigen Weg sind. Eine wissenschaftliche Studie zeigte bereits, dass unser Online-Lernsystem das Mathelernen leichter macht. Genau mit dieser Botschaft wollen wir in den kommenden Monaten deutschlandweit Eltern ansprechen“, sagt Gründer und Geschäftsführer Kwiatkowski. Business Angel Dienst traut bettermarks sogar ganze große Sprünge zu: “Ich bin überzeugt, dass dieses Team das Potenzial hat, an den enormen Erfolg von ImmobilienScout anzuknüpfen.“ Die Online-Lernplattform verhilft Schülerinnen und Schülern zu mehr Erfolg im Mathematikunterricht. Momentan stellt bettermarks den Lehrstoff der fünften und sechsten Klasse zur Verfügung. Bis Ende des kommenden Jahres soll die Schulmathematik für alle Klassenstufen und Schultypen zur Verfügung stehen. Die Nutzung von bettermarks ist im Schulbetrieb kostenlos. Die private Nutzung kostet ab dem kommenden Jahr 9,95 im Monat.

Sehenswert: Arndt Kwiatkowski von bettermarks im Interview

Vielen Dank an Venture TV für die Bereitstellung des Videos.

Artikel zum Thema
* Bettermarks widmet sich Mathe-Problemen aller Art

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.