Bertelsmann und Venture Incubator investieren in deal united

Bei deal united (www.dealunited.de) knallen die Sektkorken. Aus gutem Grund: Bertelsmann Digital Media Investments und Venture Incubator, eine Schweizer Venture-Capital-Gesellschaft, investieren einen mittleren siebenstelligen Betrag in die Münchner Start-up. Bereits im vergangenen Jahr […]

Bei deal united (www.dealunited.de) knallen die Sektkorken. Aus gutem Grund: Bertelsmann Digital Media Investments und Venture Incubator, eine Schweizer Venture-Capital-Gesellschaft, investieren einen mittleren siebenstelligen Betrag in die Münchner Start-up. Bereits im vergangenen Jahr statteten der High-Tech Gründerfonds und die Beteiligungsgesellschaft sympasis innovation capital das E-Commerce-Unternehmen mit Kapital aus. “Mit Venture Incubator haben wir einen im E-Commerce-Bereich besonders erfahrenen Partner gewonnen, von dessen Expertise wir künftig stark profitieren können. Darüber hinaus freut es uns, dass wir mit Bertelsmann Digital Media Investments Europas führenden Medien- und Serviceskonzern vom Potenzial unseres Unternehmens überzeugen konnten”, sagt Jarg Temme, Geschäftsführer von deal united.

Mit dem frischen Kapital will das Münchner Start-up vor allem die Internationalisierung voran treiben. “Unser Fokus liegt nun voll auf der Internationalisierung unseres Geschäfts und dem Ausbau unserer Position als führender europäischer Anbieter werbefinanzierter Monetarisierungslösungen für digitale Güter”, sagt Temme. deal united hilft Online-Anbietern dabei, die Umsätze und Konversionsraten zu steigern. Beim Produkt Pay4You erhält der Kunde ein Produkt wie etwa eine Software, virtuelle Währung oder die Mitgliedschaft im Social Network kostenlos, wenn er im Gegenzug eine Bestellung bei einem der deal united-Werbepartner (unter anderem buecher.de, myToys und Tchibo) tätigt. Beim Produkt Incentive Deals können unentschlossene Käufer einen attraktiven Gutschein zum Einkauf bei einem deal united-Werbepartner wählen, wenn sie dafür im Shop des Online-Anbieters einkaufen.

“Der Ansatz hat sich bewährt”

“Das deal united-Konzept kann bereits deutliche Erfolge vorweisen und ist bei renommierten Partnern im Einsatz“, sagt Jan Borgstädt, Principal bei Bertelsmann Digital Media Investments. „Der Ansatz hat sich in den Bereichen Software, Gaming, Social Networks und Retail bewährt. Gerade in diesen Zukunftsmärkten, wo Monetarisierungs-Konzepte stark gefragt sind, liefert deal united Lösungen.“ Ein wichtiger Konkurrent von deal united ist SponsorPay (www.sponsorpay.de). Das Start-up fusionierte im Februar mit GratisPay. Im Gegensatz zum Value-against-Value Ansatz von deal united setzt SposorPay eher auf den Gratis- bzw. Lead-Ansatz. Beide Ansätze können gut nebeneinander bestehen.

Artikel zum Thema
* Finanzspritze für deal united

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: Die Woche im Rückblick: Groupon, CityDeal, Hanse Ventures, Freecent, poshposh, Panfu, InnoGames :: deutsche-startups.de



  2. Markus

    Auch nur ein Unternehmen welches das Ziel hat an das Original (Trial Pay) aus den USA zu verkaufen. Gleiches Prinzip wie es die Samwers vormachen, in Europa in erfolgreiches Konzept aus den USA kopieren und dann hoffen dass man aufgekauft wird. Alleine in Europa ist das Unternehmen wohl nicht überlebensfähig. Hoffentlich sind dieses mal die Amis schlauer und gehen selbst auf den Markt, der Vorsprung von deal united ist nicht besonders groß, denn die meisten Partner sind bereit bei mehreren Anbietern dabei zu sein und das Prinzip ist dann bereits bekannt.

  3. Pingback: Millionenspritze für SponsorPay :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle