Mehr Reichweite für Jobangebote: ds kooperiert mit kalaydo.de

Mal wieder eine Meldung in eigener Sache: deutsche-startups.de kooperiert mit dem Online-Anzeigenmarkt kalaydo.de (www.kalaydo.de). Alle Stellenanzeigen, die bei deutsche-startups.de in der Rubrik “Startup-Jobs” geschaltet werden, erscheinen ab sofort auch bei unserem Kooperationspartner kalaydo.de. […]

Mal wieder eine Meldung in eigener Sache: deutsche-startups.de kooperiert mit dem Online-Anzeigenmarkt kalaydo.de (www.kalaydo.de). Alle Stellenanzeigen, die bei deutsche-startups.de in der Rubrik “Startup-Jobs” geschaltet werden, erscheinen ab sofort auch bei unserem Kooperationspartner kalaydo.de. Mit der Partnerschaft möchten wir unseren Lesern einen echten Mehrwert bieten: kalaydo.de spricht genau die Bewerber an, die Internet-Start-ups suchen. “Wir freuen uns, den Nutzern immer neue Karrieremöglichkeiten präsentieren zu können. Insbesondere junge und wachsende Unternehmen sind für Jobsuchende sehr spannend. Hier können sie den Aufbau eines Unternehmens begleiten und die Umsetzung von Ideen aktiv mitgestalten – für Viele ein absoluter Traumjob“, sagt Joachim Vranken, Geschäftsführer von kalaydo.de. „Mit unserer großen Reichweite und Expertise auf dem Gebiet der Stellenmärkte können wir deutsche-startups.de optimal bei der Verbreitung ihrer Anzeigen unterstützen.

Startup-Jobs – Sonderaktion

Zum Start der Aktion bietet deutsche-startups.de allen Leser besondere Konditionen: Wer in den kommenden Wochen eine Stellenanzeige in unserer Rubrik “Startup-Jobs” schaltet, zahlt nur 100 statt 150 Euro. Die Stellenanzeigen, die 30 Tage online sind, einfach in unser Formular eintragen und abschicken.

Hier entlang in unseren Stellenmarkt “Startup-Jobs

  1. Pingback: Tweets die Mehr Reichweite für Jobangebote: ds kooperiert mit kalaydo.de :: deutsche-startups.de erwähnt -- Topsy.com



  2. Markus

    Ich habe mal eine Frage bezüglich Kooperationen. Wenn man mit einer etablierten Website in einem Bereich (z.B. wie hier Jobangebote) kooperieren will, wie geht man da vor? Klar, man muss natürlich Kontakt mit dem entsprechenden Anbieter aufnehmen. Angenommen, es besteht Interesse, wie funktioniert dann eine Kooperation finanziell?

    Beispiel:
    Bei DS kostet eine Stellenanzeige 150,00 Euro für 30 Tage. Wenn man nun mit einer anderen Website kooperiert, wird doch sicher ein Teil der Einnahmen an die kooperierende Website weitergegen, richtig!? Wenn ja, mich interessiert (damit man selbst mal nicht beschissen wird…) jetzt, in welchem Rahmen sich grundsätzlich sowas abspielt?

Aktuelle Meldungen

Alle