Econa mischt bei Unimall mit

Die Internetgruppe Econa baut ihr E-Commerce-Standbein weiter aus: Wie erst jetzt bekannt wurde beteiligte sich das Berliner Unternehmen Ende des vergangenen Jahres an Unimall (www.unimall.de). Der Bildungskunden-Shop, der 2005 an den Start ging, […]

Die Internetgruppe Econa baut ihr E-Commerce-Standbein weiter aus: Wie erst jetzt bekannt wurde beteiligte sich das Berliner Unternehmen Ende des vergangenen Jahres an Unimall (www.unimall.de). Der Bildungskunden-Shop, der 2005 an den Start ging, vergünstigte Produkte für Kunden aus dem Bildungsbereich, also Schüler, Lehrer und Studenten. Unimall wurde von Florian Schultz (ehemals allmaxx) und der Ampere AG gegründet. Mitgründer von Ampere wiederum war Bernd Hardes, der Kopf von Econa. So schließt sich der Kreis. Die Anteil an Unimall übernahm Econa von Florian Schultz, der inzwischen als General Manager EMEA & Director of Education International bei livescribe, einem Anbieter von Digitalstiften, arbeitet. Unimall betreibt in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien eigene Online-Shops. Zum E-Commerce-Portfolio von Econa gehört ansonsten der Schnäppchendienst Sparwelt.de (www.sparwelt.de). Das kleine Blog mauserte sich in den vergangenen Monaten zu einer “echten” Plattform rund um das Thema günstige Angebote. Beide Angebote hätten eine gemeinsame Mission: ihren Kunden jeden Tag aufs Neue die besten Preise für ausgewählte, gute Produkte zu bieten, heißt es Seitens Econa.

Artikel zum Thema
* Unimall expandiert nach Österreich

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Liest sich jetzt nicht wie ein klassischer Fall von Topf trifft Deckel, da Econa bisher ja keinerlei E-Commerce Affinität aufgebaut hat, aber ich wünsche Viel Glück!

Aktuelle Meldungen

Alle