Kurzmitteilungen: spendino, SumtnSumtn, sightwalk, ConventionCamp Hannover

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Bekannte Unterstützer: Der noch junge Spendensammeldienst spendino (www.spendino.de) wird nach Informationen von deutsche-startups.de neuerdings von Christian Vollmann (Ex-MyVideo) und Trendwerk77-Gründerin Julia Derndinger unterstützt. Bereits seit […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Bekannte Unterstützer: Der noch junge Spendensammeldienst spendino (www.spendino.de) wird nach Informationen von deutsche-startups.de neuerdings von Christian Vollmann (Ex-MyVideo) und Trendwerk77-Gründerin Julia Derndinger unterstützt. Bereits seit einigen Monaten greifen unter anderem bereits hitflip-Gründer Gerald Schonbucher, Ron Hillmann und studiVZ-Chef Markus Berger-de Leon dem jungen Berliner Start-up tatkräftig unter die Arme. Die Berliner wollen ein zentrales Problem der Spendenwelt lösen: Zwar spenden die Deutschen jedes Jahr Milliardenbeträge an gemeinnützige Organisationen aller Art, aber diese Gelder stammen meist von älteren Menschen. Junge Spender sind die Ausnahmen. Spendino bringt deswegen das Handy und Kurzmitteilungen ins Spiel. Handybesitzer, die diese Organisationen und Parteien mit einer Spende unterstützen möchten, brauchen nur ein Stichwort an eine bestimmte Nummer schicken, fertig ist die Spende.

Anzeige
Übersetzung gesucht? 15 % Rabatt für alle ds-Leser bei tolingo. Mit wenigen Mausklicks kann jeder Nutzer beim Übersetzungsmarktplatz tolingo schnell und einfach Übersetzungsarbeiten in Auftrag geben. Leser von deutsche-startups.de können tolingo mit Sonderkonditionen nutzen. Am Ende des Bestellvorganges den Gutscheincode ds-coupon eingeben und 15 % Rabatt sichern.
Mit ds bei tolingo sparen

* Gezwitscher: Der Online-Dienst SumtnSumtn (www.sumtnsumtn.com) fördert den Dialog zwischen Twitternutzern. Twitterer können mit einer Sidebar auf jeder Website Tweets über die jeweilige Seite versenden. Gleichzeitig sehen sie, was andere über die Seite gezwitschert haben. Dadurch finden User Personen mit gleichen Interessen und können mit ihnen diskutieren. Zusätzlich wird der Tweet inklusive Short-URL ins Twitternetzwerk gesendet. Webseiten- und Blogbetreiber können per Widget über ihre Seiteninhalte twittern. “Wir sind im Prinzip das Google Sidewiki für Twitter, mit dem Unterschied, dass wir eher gestartet sind und auch für Webseitenbetreiber eine Lösung anbieten”, sagt Mitgründer Tobias Anton.

* Entdecke die Stadt: Mit sightwalk (www.sightwalk.de) können Nutzer nun auch 3D-Stadtspaziergänge durch Berlin, Bonn und Hamburg machen. Bisher konnten sich nur Kölner, Düsseldorfer und Münchner über die virtuellen Erkundungstouren freuen (und natürlich Touristen besagter Städte). In den Panoramabildern kann man nicht nur Straßen sehen: Fußgängerzonen, Parks und Geschäfte werden angezeigt, dazu gibt es Wikipediaeinträge, historische Stadtansichten und Informationen von lokalen Partnern. Auch Briefkästen oder Geldautomaten können User mithilfe des Dienstes ausfindig machen.

* Am 26. November findet das ConventionCamp Hannover 2009 (CCH09)statt. Das ConventionCamp Hannover versteht sich als offenes Forum von Marketing- und Medienverantwortlichen aus Unternehmen, Medienschaffenden, Vertretern der Web 2.0-Szene, Vertretern aus Wissenschaft und Forschung sowie dem Nachwuchs aus allen Bereichen. Unter dem Kernthema “Zukunft des Internet” liegt der Fokus des CCH09 auf Visionen für das Internet der Zukunft, der Relevanz und Strategien von Social Media, E-Commerce 2.0, Online-Marketing-Trends und Erfolgsrezepten sowie den Informationsarchitekturen der Zukunft. Unter allen Lesern von deutsche-startups.de verlosen wir drei Tickets zum ConventionCamp. Einfach einen Kommentar mit der Zeile “Ich will zum ConventionCamp Hannover” unter diesem Artikel hinterlassen und ein Ticket im Wert von 149 Euro gewinnen. Unter allen Teilnehmern losen wir drei Gewinner aus.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.