Hausbesuch bei TheLabelFinder

Bei TheLabelFinder (www.thelabelfinder.com) geht es modisch zur Sache. Das Shopverzeichnis residiert zwischen diversen Akten und Kartons mitten in Berlin. Einige Eindrücke in unserer Fotogalerie.
Hausbesuch bei TheLabelFinder

Bei TheLabelFinder (www.thelabelfinder.com) geht es modisch zur Sache. Das Shopverzeichnis residiert zwischen diversen Akten und Kartons mitten in Berlin. Einige Eindrücke in unserer Fotogalerie.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.



  1. Ichmich

    Werden eigentlich alle Start-ups von Apple gesponsort???

  2. Schickes Büro. Aber ich frag mich gerade was der Sinn und Zweck von TheLabelFinder sein soll und wofür so viele Mitarbeiter benötigt werden…

    Wenn ich eine bestimmte Marke kaufen möchte dann schau ich einfach auf der Website der Marke wo der nächstgelegene Store ist und damit hat sich die Sache…

    Die aufgeführten Punkte auf der Website für Modefans finde ich an den Haaren herbei gezogen… die einzige wirklich sinnvolle sehe ich darin anderen Webseiten wie z.B. style.de eine Whitelabel-Lösung anzubieten.



  3. Ach Ne

    Ich frage mich nur immer was die ganzen Leute da so arbeiten???

    Besonders wenn die Programmierung auch noch extern gemacht wird. Sind das alles Praktikanten?

    Womit verdient der Laden den Geld um die Leute alle zu bezahlen?

    Fragen über Fragen…

  4. Pingback: Tweets die X erwähnen Hausbesuch bei TheLabelFinder :: deutsche-startups.de -- Topsy.com

  5. Ich denke das es fast alles Praktikanten sind…

    Sieht so aus als ob TheLabelFinder die Haupteinnahmen über einen Premiumeintrag der Shops generieren. Bei derzeit ca. 21.000 gelisteten Shops ist wohl ein Großteil einfach angelegt worden. Die Shops die sich für einen Premiumeintrag entschieden haben (für 25 Euro) schätze ich ehrlich gesagt auf nicht mal 100… auch wenn es 1000 sind, die Einnahmen wären somit 25.000 Euro… nicht gerade viel um ein so großes Büro, Mitarbeiter etc. zu zahlen ;-)

    Aber: TheLabelFinder liefert eigentlich ja mal eine super Grundlage um ein paar MFA-Seiten zu basteln :D

  6. @ Ach Ne, Maik: Ich muss euch enttäuschen: Ohne die externen Mitarbeiter arbeiten derzeit für TheLabelFinder 9 Leute, darunter kein einziger Praktikant!
    Neben den beiden Gründern gibt es vier Mitarbeiter für die ganzen Recherchearbeiten, zwei MA kümmern sich um Produktmanagement und Design, eine MA betreibt die Label-Aquise.



  7. Ach Ne

    @Yvonne

    Danke für die schnelle Antwort.

    Bislang habe ich kaum eine Seite mit weniger Design gesehen als labelfinder :)) Produktmangent naja kann alles und nichts sein, dafür zwei Leute ist “großzügig”.

    Vier MA für Recherche, da kann man fast den Eindruck haben die Labels wissen selbst nicht wo ihre Stores sind:)

    Entäuscht bin ich nicht, dass dort keine Praktikanten arbeiten, aber was neun Leute dort den ganzen Tag machen versteh ich immer noch nicht.



  8. bernd

    @ Yvonne:

    ein wenig Recherche hilft ja bekanntlich.. Es wäre so toll wenn das deutsche startups Team mal Pressetexte hinterfragen würde anstatt sich immer wieder für PR einspannen zu lassen.

    Ich frage mich natürlich warum das Netz voll ist mit Angeboten von Praktikumangeboten von metropolis solution für the label finder wenn da doch nur vollbezahlte Mitarbeiter das Geld der Investoren verbrennen..
    Wer sind eigentlich die zwei Investoren?

    http://www.backinjob.de/praktikum/Praktikumsplatz/Metropolis+Solutions+GmbH

  9. Cooles Loft! So muss ein Startup Büro aussehen!



  10. Andre

    @Sebastian

    Finde ich auch, nur leider sind die Hausbesuch-Fotos immer sehr auf bestimmte Objekte fokussiert. Fotos vom Gesamtraum fehlen immer. So lässt sich die Größe nie wirklich einschätzen. Leider vertane Zeit, da wäre eindeutig mehr rauszuholen.

  11. Einfach ist es bestimmt bei Ed Hardy, da musst Du sicherlich nicht suchen.

    Aber ich will jetzt auch nicht so viele Vermutungen über jemanden anstellen, den ich nicht kenne. Den Job überlasse ich Dir.



  12. Na jut

    @Maik

    Einfach ist es bestimmt bei Ed Hardy, da musst Du sicherlich nicht suchen.

    Aber ich will jetzt auch nicht so viele Vermutungen über jemanden anstellen, den ich nicht kenne. Den Job überlasse ich Dir.

  13. @ bernd: Stimmt, Recherche hilft bekanntlich. Deswegen entstammen die Infos auch keiner Pressemeldung sondern der persönlichen Nachfrage bei Gründer “Cookie”.

  14. Super Loft, da kann man es aushalten!

Aktuelle Meldungen

Alle