High-Tech Gründerfonds investiert in Online-Software maxment

Frisches Kapital für maxment (www.maxment.de): Der Anbieter einer Online-Software (SaaS) zur Optimierung von Weiterbildungsmaßnahmen gewinnt den High-Tech Gründerfonds als Investor. Das Lernbegleitprogramm unterstützt Unternehmen bei ihren Mitarbeiterfortbildungen und macht die Lernerfolge mithilfe von […]

Frisches Kapital für maxment (www.maxment.de): Der Anbieter einer Online-Software (SaaS) zur Optimierung von Weiterbildungsmaßnahmen gewinnt den High-Tech Gründerfonds als Investor. Das Lernbegleitprogramm unterstützt Unternehmen bei ihren Mitarbeiterfortbildungen und macht die Lernerfolge mithilfe von Auswertungsberichten messbar. “Mit dem Investment des High-Tech Gründerfonds können wir die Software nun noch einmal wesentlich weiterentwickeln. Die neue Version wollen wir im Herbst auf der größten europäischen Branchenmesse, der \’Zukunft Personal\’ in Köln, vorstellen”, sagt Gründer und Geschäftsführer Christoph Rappe. Die Online-Software (Software as a Service) ist per Internetzugang sofort einsatzbereit.

“Wir sehen die große Chance, dass maxment im Personalentwicklungsbereich einen ganz neuen Standard setzt”, erklärt Björn Momsen, Investmentmanager beim High-Tech Gründerfonds. Er nennt vor allem die Zufriedenheit der Kunden als Grund für das Investment. Neben High-Tech Gründerfonds investiert auch Business Angel Rolf-Christian Wentz in das junge Unternehmen. Zu den Kunden von maxment zählen beispielsweise die Dürr AG und die Heidelberger Druckmaschinen AG.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.