Lesenswert: Gimahhot, MyVideo, Springer, Twitter, Hulu, YouTube

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform. Gimahhots folgenreicher Aprilscherz Das Web-Shopping-Center gimahhot.de wurde wegen seines Aprilscherzes mit Ex-Porno-Star Gina Wild abgemahnt. Die Anwälte der inzwischen seriösen Schauspielerin Michaela Schaffrath hatten den […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform.

Gimahhots folgenreicher Aprilscherz
Das Web-Shopping-Center gimahhot.de wurde wegen seines Aprilscherzes mit Ex-Porno-Star Gina Wild abgemahnt. Die Anwälte der inzwischen seriösen Schauspielerin Michaela Schaffrath hatten den Betreibern der Seite daraufhin ein Unterlassungserklärung zugeschickt, die diese nun unterzeichnet haben. Damit ist das Hamburger Start-up wohl das erste Unternehmen, das wegen eines Aprilscherzes abgemahnt wurde.
Meedia

MyVideo startet In-Video-Shopping
Die Video-Community MyVideo experimentiert mit neuen Vermarktungsmöglichkeiten: Ab sofort bietet SevenOne Interactive, der Online-Vermarkter von ProSiebenSat.1, den Werbungtreibenden auf der Seite In-Video-Shopping an.
kress.de

Döpfner plant Online-Zukäufe
Angesichts einer deutlichen Gewinnsteigerung im vergangenen Geschäftsjahr sieht sich Springer-Chef Döpfner in Kauflaune. Er könne sich vorstellen, dass sich für den Berliner Konzern in den nächsten 18 Monaten attraktive Gelegenheiten böten. Dabei sei ein Kauf von Online-Diensten wie auch Printobjekten denkbar. Hierfür ist Axel Springer derzeit in einer komfortablen Situation. Denn der Konzern verfüge über die notwendigen Kapitalmittel, um zuzukaufen.
Werben & Verkaufen

Twitter wächst um 1200 Prozent im Jahr
Der Micro-Blogging-Dienst Twitter hat sein Wachstumstempo noch einmal erhöht. Im März wurde die Seite Twitter.com von 14 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten ausgesucht, fast 77 Prozent mehr als im Februar, hat das Marktforschungsunternehmen Compete ermittelt.
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Der Ruf von Hulu
Wer sich über den skurrilen und schnell wachsenden Markt der Internetvideos informieren will, kommt am Onlineportal “New Tee Vee” nicht vorbei. Die jungen Leute, die nichts anderes tun, als im Internet nach neuen TV-Spielereien zu suchen, sind so kenntnisreich und kritisch wie kaum ein anderer. In letzter Zeit tauchte ein Name immer öfter auf ihrer Seite auf: Hulu.
sueddeutsche.de

Schießt Leon, der Profi künftig auf Youtube?
Youtube verhandelt mit einem weiteren großen Hollywoodstudio über eine Kooperation. Sony soll einen Teil seiner Fernseh- und Kinofilme über das Videoportal anbieten.
Golem.de

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.