Kurzmitteilungen: ChannelQ, Club Cooee, babbel, Tripwolf, antz@work

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Quiz-Plattform ChannelQ (www.channelq.de) freundet sich mit Mädchen.de aus dem Hause Axel Springer Mediahouse München an. In einem neuen Quiz-Channel finden Mädchen.de-Nutzerinnen ab sofort viele […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Quiz-Plattform ChannelQ (www.channelq.de) freundet sich mit Mädchen.de aus dem Hause Axel Springer Mediahouse München an. In einem neuen Quiz-Channel finden Mädchen.de-Nutzerinnen ab sofort viele Rätsel. “Wir freuen uns sehr, dass wir einen so prominenten Medienpartner von unserem Quiz-Angebot überzeugen konnten. Hier haben wir die Chance, der jungen, weiblichen Zielgruppe von Mädchen.de eine intelligente Kombination aus kurzweiliger Unterhaltung und spielerischem Lernen zu bieten”, sagt Marcus Piesker, Gründer von ChannelQ. Mit Kooperationen dieser Art wollen die Münchner die Verbreitung und Bekanntheit von ChannelQ erhöhen sowie neue Erlösquellen schaffen.

Anzeige
Übersetzung gesucht? 15 % Rabatt für alle ds-Leser bei tolingo. Mit wenigen Mausklicks kann jeder Nutzer beim Übersetzungsmarktplatz tolingo schnell und einfach Übersetzungsarbeiten in Auftrag geben. Leser von deutsche-startups.de können tolingo mit Sonderkonditionen nutzen. Am Ende des Bestellvorganges den Gutscheincode ds-coupon eingeben und 15 % Rabatt sichern.
Mit ds bei tolingo sparen

* Stefan Lemper und Torsten Jüngling heuern bei der 3D-Welt Club Cooee (www.clubcooee.com) an. Lemper ergänzt das Management-Team des Start-ups. Zuvor arbeitete er beim Risikokapitalgeber Aurelia Private Equity, der auch bei Club Cooee als Investor an Bord ist. Jüngling, ehemals Geschäftsführer von Habbo Hotel, wird den Beirat der 3D-Welt unterstützen. “Mit Stefan Lemper runden wir die Kompetenzen in der Geschäftsführung ab und gewinnen wertvolles Know How für die weitere internationale Expansion von Club Cooee” sagt Gründer Alexander Jorias. Mitgründer Ingo Frick ergänzt: “Torsten Jüngling war jahrelang als einer der Marktführer in unserer Zielgruppe tätig und ist die optimale Unterstützung bei den Herausforderungen, die uns bei der Weiterentwicklung von Club Cooee noch bevorstehen werden.”

* Die Sprachlernplattform babbel (www.babbel.com) bringt mit “Spanisch – Der leichte Einstieg” erstmals Bezahl-Inhalte auf die Laufbahn. Schritt für Schritt können Nutzer in 20 Tutorials Vokabeln und Anwendungsregeln zur Verständigung im Urlaub oder im Beruf erlernen. Nutzer müssen einmalig 19 Euro für den Spanischkurs zahlen. Grundlage für den Online-Kurs bildet das Buch “Spanisch ganz leicht in 20 Tagen” aus dem Hueber Verlag. Weitere Verlagskooperationen sollen folgen.

Anzeige
* Am 27. Mai findet zum dritten Mal unser Netzwerktreffen Echtzeit Berlin statt. Damit Echtzeit Berlin ein gelungener Abend wird, brauchen wir Sponsoren! Risikokapitalgeber, Dienstleister aus der Webbranche und Start-ups aller Art, die sich und ihr Unternehmen auf unserem exklusiven Netzwerktreffen und unserer Website präsentieren möchten, sollten sich schnell bei uns melden. Wir informieren Sie dann ausführlich über die verschiedenen Sponsorenpakete. Für jeden – auch für den kleinen Start-up-Geldbeutel – ist ein passendes Paket dabei.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

* Der Online-Reiseführer Tripwolf (www.tripwolf.de) expandiert weiter: Ab sofort ist der Dienst auch in italienischer Sprache verfügbar. Bisher ist der Online-Reiseführer in einer deutschen, englischen und französischen Version online. “Italien ist ein Land mit unglaublich vielen interessanten Destinationen und Geheimtipps”, sagt Sebastian Heinzel, Geschäftsführer von tripwolf. “Wir haben den Launch deshalb besonders vorangetrieben, weil wir unseren Usern die vielfältigen Angebote eines der Lieblingsziele der europäischen Urlauber nicht vorenthalten wollten.” Demnächst soll eine spanische Version an den Start gehen.

* Der Online-Projektmanager antz@work (www.antzatwork.com) gibt auf. “Vor knapp 2 Jahre haben wir mit einer kostenlosen Betaversion das Projekt antz@work gestartet. Seitdem ist viel passiert. Das Team musste sich inzwischen leider auf andere Aufgaben konzentrieren und so konnten wir antz@work nicht mehr weitertreiben. Daher haben wir beschlossen, das Projekt in seiner jetzigen Form zu beenden”, heißt es im antzBlog. Nutzer konnten bei dem Dienst Projekte managen, Teams erstellen und mit Teammitgliedern kommunizieren.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.