Kurzmitteilungen: venteria, Virtual Nights, Stadtbranchenbuch, tolingo, Munich Venture Summit

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Onlinekalender-Dienst venteria (www.venteria.com) steht zum Verkauf. “Wir haben uns die letzten Tage über Gedanken zum weiteren Bestehen der Seite gemacht und sind zu dem Entschluß […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Onlinekalender-Dienst venteria (www.venteria.com) steht zum Verkauf. “Wir haben uns die letzten Tage über Gedanken zum weiteren Bestehen der Seite gemacht und sind zu dem Entschluß gekommen, dass wir das Projekt verkaufen werden. Die Umstände erlauben es nicht, dass wir die Seite aus eigener Kraft weiter betreuen”, schreiben die Gründer Dennis Blöte und Sören Weber im Unternehmensblog. Verkauft wird das komplette Projekt – inklusive existierender Markenanmeldung und den Domains venteria.com und venteria.de. “Unser Ziel ist es, das Projekt innerhalb der nächsten zwei Wochen verkauft zu haben, da wir gerne einen klaren Schnitt ziehen würden und uns wieder anderen Dingen widmen wollen. Sollten wir uns in der nächsten Woche mit keinem der Interessenten einigen können, werden wir das Projekt über Sedo anbieten/versteigern.”

Anzeige
* Einmalige Vorteile im Februar nutzen: deutsche-startups.de kooperiert exklusiv mit der Wunschduft-Fabrik MyParfuem. Leser von deutsche-startups.de erhalten den gesamten Februar hinweg einen exklusiven Rabatt von 15 Prozent auf jedes individuell zusammengestellte Parfüm, das nach Bestellung in einem edlen Flakon ausgeliefert wird. Für diesen einmaligen Rabatt in Höhe von 15 Prozent gilt der exklusive Gutscheincode deutschestartups unter www.myparfuem.de.

* Die Nightlifeplattform virtualnights (www.virtualnights.com) setzt auf die Ticketing-Schnittstelle von amiando. Dadurch können die virtualnights-Mitglieder ab sofort auch Tickets für ihre Veranstaltungen verkaufen. “Damit bieten wir ab sofort jedem virtualnights-User die Möglichkeit, seine Party in unserer eventaffinen Community sowohl zu promoten als auch direkt Abverkäufe zu erzielen“, sagt Geschäftsführer Marcus Lerche.

* Das Stadtbranchenbuch (www.stadtbranchenbuch.com) nennt neue Zahlen: Im Januar wurde das Onlinebranchenbuch von 4,2 Millionen Besuchern angesteuert. Damit sei das kostenlose Stadtbranchenbuch eines der meist genutzten Branchenverzeichnisse in Deutschland”, teilt Gründer Andreas Stahl mit. “Dank der hohen Anzahl an registrierten Firmen sind wir die ideale Schnittstelle für Suchende und Gewerbetreibende. Denn nur wenn die Einträge für die Firmen kostenlos sind, kann ein Branchenbuch das Informationsbedürfnis des Users befriedigen.” Das Stadtbranchenbuch ging Mai 2006 ins Netz. Inzwischen ist das Onlinebranchenbuch in Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Frankreich, den USA und Kanada im eigenen Ablegern vertreten. Der Start in Polen, Rußland, Spanien, Italien und Portugal ist für diesen Monat geplant.

* Der Übersetzungsmarktplatz tolingo (www.tolingo.com) kooperiert mit n-tv.de. Über den Marktplatz können n-tv.de-nutzer nun Übersetzungsarbeiten in Auftrag geben. “n-tv.de hat genau die Nutzerschaft, die zu unserem Angebot passt”, sagt tolingo-Geschäftsführer Hanno von der Decken. “Bei der Kooperation geht es uns nicht allein darum, nur unsere Reichweite zu steigern, sondern wir wollen unseren Dienst auch in besonders hochwertige Medien einbinden.”

* Am 14. März findet der Munich Venture Summit statt. Der Kongress, der von der studentischen Initiative MBS innovate! unter dem Motto “Gründen – Jetzt erst recht!” veranstaltet wird, soll gründungsinteressierten Studenten, Start-ups und Kapitalgebern eine Plattform zum Austausch und eine Networkingbasis bieten. Als Referenten werden unter anderem Ehssan Dariani, Lukasz Gadowski und Oliver Jung vertreten sein. deutsche-startups.de unterstützt den Munich Venture Summit als Medienpartner.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.