Hausbesuch bei Audible

Seit fast genau einem Jahr sitzt das vormals Münchner Unternehmen Audible in unmittelbarer Nähe zu einer der besten Adressen in Berlin, der Friedrichstraße. Mit dem Umzug hat das als kleines Start-up gestartete Unternehmen […]
  • Von Christina Cassala
    Donnerstag, 15. Januar 2009
  • 4 Kommentare

Seit fast genau einem Jahr sitzt das vormals Münchner Unternehmen Audible in unmittelbarer Nähe zu einer der besten Adressen in Berlin, der Friedrichstraße. Mit dem Umzug hat das als kleines Start-up gestartete Unternehmen seine Mannschaft stark aufgestockt. Aus zwei Dutzend Mitarbeitern wurde ein Team von über 40 Angestellten. ds war zu Gast und hat sich umgesehen, wie es bei einem Start-up aussehen kann, das es innerhalb von vier Jahren geschafft hat, sich erfolgreich aufzustellen und im Netz zu etablieren. Hier geht es zu den gesammelten Eindrücken:

\'Audible_Übersicht\'

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.