WeFind sortiert das Web

“Genau was Du suchst” lautet das Motto der neuen Suchmaschine WeFind. Mit “konkreten Antworten und sauber strukturierten Informationen” will der Ableger des IT-Unternehmens neofonie seine Nutzer begeistern. Die Suchergebnisse werden bei WeFind direkt […]
WeFind sortiert das Web

“Genau was Du suchst” lautet das Motto der neuen Suchmaschine WeFind. Mit “konkreten Antworten und sauber strukturierten Informationen” will der Ableger des IT-Unternehmens neofonie seine Nutzer begeistern. Die Suchergebnisse werden bei WeFind direkt kategorisiert. Bei einer Suche nach “Bottrop” liefert die Suchmaschine klar strukturiert Links zu Wikipedia, Nachrichten über das kleine Städtchen im Ruhrpott und Verweise auf Blogs in denen Bottrop ein Thema ist. Jeder Nutzer kann die Suche dann weiter vertiefen: Ein Klick in die Rubrik “Arbeitgeber” verweist auf Bewertungen bei kununu, ein Klick in die Rubrik “Unternehmen” auf Einträge bei FirmenWissen.de und ein Klick in die Rubrik “Videos” liefert Filmchen bei YouTube. Darüber hinaus bietet WeFind Bücher und weitere Produkte von Amazon, öffentliche Ausschreibungen vom Deutschen Auftragsdienst, Musik von Last.fm, Gebrauchtwaren von trade-a-game, Mikroblogs von Twitter, Webcams von webcams.travel und Nachrichten aus dem Archiv von Welt.de.

Die Suchergebnisse präsentiert WeFind schön geordnet

“Wir erhalten zurzeit täglich neue Anfragen von möglichen Suchpartnern, die in WeFind integriert werden wollen. Wir werden die Qualität der Suche stetig weiter steigern, denn es gibt hunderte von Spezialsuchen, die der Allgemeinheit noch völlig unbekannt sind, aber für ihr Spezialgebiet mit Abstand die besten Ergebnisse für den Nutzer liefern”, sagt Helmut Hoffer von Ankershoffen, Initiator und Vorstandchef von WeFind. Hoffer von Ankershoffen kennt sich im Suchmaschinengeschäft bestens aus – er konzipierte 1997 die Softwarearchitektur der Internet-Suchmaschine Fireball und der Nachrichten-Suchmaschine Papernall (beide heute Lycos Europe). Auch bei der Umgebungssuche will WeFind punkten: Gibt ein Nutzer “McDonalds 46238” ein, findet er passende Schnellrestaurants in und um Bottrop herum.

Personensuche kommt 2009

Für das kommenden Jahr auf der Agenda der Berliner steht eine Personensuche – diese soll die in News, Blogs, Wikipedia und Communitys gefundenen Personen anzeigen. “Mit Hilfe der WeFind-Community können der Suchende und die Gefundenen kommunizieren und eigene Informationen publizieren”, teilt das Unternehmen, an dem auch Madsack MediaLab beteiligt ist, mit. Vor der Websuche schickte WeFind bereits WeFind Mobile, eine “intelligente Suchmaschine für das Apple iPhone und den iPod Touch” ins Rennen. “Mit über zehntausend Downloads aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können wir überaus zufrieden sein. Auch die positiven Rezensionen der Nutzer zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind”, sagt Hoffer von Ankershoffen. Alles in allem ein spannender Ansatz, den Informationsüberfluss im Netz neu zu sortieren. Der Kampf gegen die Standardsuche Google wird aber schwer.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.