Kurzmitteilungen: Silverpop, Ströer Interactive, Loomondo, Frag Titus

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Samwer-Brüder investieren mit ihrem European Founders Fund (EFF) in den amerikanischen E-Mail-Service-Provider Silverpop (www.silverpop.com). Die Stammaktien, die der EFF kauft wurden bislang von privaten […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Samwer-Brüder investieren mit ihrem European Founders Fund (EFF) in den amerikanischen E-Mail-Service-Provider Silverpop (www.silverpop.com). Die Stammaktien, die der EFF kauft wurden bislang von privaten Anteilseigern gehalten. Silverpop bietet verschiedene webbasierte On-demand-Softwarelösungen für die Online-Marketingaktivitäten von Unternehmen und Organisationen an. “Die Lösungen von Silverpop, die einen hohen Return-on-Investment gewährleisten, das engagierte und erfahrene Management sowie die gesunde finanzielle Situation haben uns überzeugt. Silverpop gehört zu jenen Unternehmen, die über das Potenzial verfügen, sich auch in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld optimal zu behaupten”, sagt Oliver Samwer. Silverpop beschäftigt 325 Mitarbeiter und unterhält Büros in den USA sowie in Großbritannien. Der Markteintritt in Deutschland ist für Anfang 2009 geplant.

Anzeige
* Jetzt Jobanzeigen bei deutsche-startups.de zum Sonderpreis schalten: Wer in den kommenden Wochen eine Stellenanzeige bei uns schaltet, bekommt eine weitere kostenlos dazu. Die Anzeigen laufen jeweils 30 Tage und kosten zusammen 150 Euro. Die Stellenanzeigen einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Hier entlang zu unserem Stellenmarkt.

* Die beiden Online-Vermarkter Ad2Net und orangemedia fusionieren zu Ströer Interactive (www.stroeer-interactive.de). “Mit dem gemeinsamen Portfolio und der Teamstärke beider Unternehmen bildet Ströer Interactive einen der größten verlagsunabhängigen Online-Werbevermarkter Deutschlands”, teilt das Unternehmen mit. Geschäftsführer von Ströer Interactive ist Rasmus Giese, der zuvor orangemedia führte. Michael Dameris, ehemals Geschäftsführer von Ad2Net, kümmert sich bei Ströer Interactive um den Aufbau einer Unit, die sich ausschließlich auf die Vermarktung von Bewegtbild im Web konzentriert. Die rund 60-köpfige Mannschaft des neues Vermarkters versorgt nach eigenen Angaben 500 Websites mit circa 5 Milliarden Page Impressions mit Werbung. “Die Neuaufstellung ist gerade auf personeller Ebene mehr als die Summe ihrer Teile.” Der neue Hauptsitz ist Hamburg, weitere Büros sind in Köln, Düsseldorf und Frankfurt angesiedelt. Die Kölner Beteiligungsgesellschaft Media Ventures, zu der auch organgemedia gehört, kaufte Ad2Net kürzlich von OnVista und legte dafür 1,6 Millionen Euro in bar auf den Tisch. Bei der Vielzahl an Vermarktern im Lande dürfte in den kommenden Monaten mit weiteren Übernahmen und Zusammenschlüssen zu rechnen sein.

* Unter dem Namen Loomondo (www.loomondo.de) buhlt ein weiterer Vermittlungsdienst für Nebenjobs um Nutzer. Schwerpunkt ist dabei Heimarbeit. Die Mitglieder der noch jungen Internet-Plattform haben die Möglichkeit, Aufträge für verschiedene Dienstleistungen anzubieten, sich auf entsprechende Angebote zu bewerben sowie die Auftragsabwicklung über den Dienst zu verwalten. “Zeitersparnis ist gerade für Schüler und Studenten Gold wert. Viele haben unter der Woche keine Zeit, ihnen bleibt nur das Wochenende zum Jobben”, sagt Geschäftsführer Marcel Setzer. “Bei Loomondo kann man sich entsprechend seiner Neigung den perfekten Nebenjob suchen, wie Zeitung lesen, eine Website gestalten oder neue Produkte testen.” Für Auftragnehmer ist Loomondo kostenlos, Auftraggeber müssen eine Gebühr in Höhe von 5 % ihres Auftragswertes zahlen.

Anzeige
* Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Über eine Textanzeige bei deutsche-startups.de erreichen Sie wochentäglich rund 3.000 Unique Visitors. Zusätzlich wird diese Anzeige via RSS-Feed verbreitet (über 4.000 Abonnenten). Für ihre Botschaft stehen Ihnen insgesamt 300 Zeichen und eine zusätzliche Zeile (75 Zeichen) für einen Link zur Verfügung. Eine Schaltung kostet zum Start 200 Euro, fünf Schaltungen nur 900 Euro.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

* Mit Frag Titus (www.frag-titus.de) wollen Ulrich Kaleta und Nils Steinbrink eine Mischung aus Bewertungsdienst und Immobilienbörse etablieren. “War die Suche nach dem richtigen Wohnviertel bislang zeitaufwändig, kostspielig und nervenaufreibend, so unterstützt Frag Titus mit seinem Angebot an Umgebungsinformationen die Suche nach dem Lebensmittelpunkt”, sagt Kaleta. Aus den Meinungen und Bewertungen der Bewohner einer Stadt sollen andere Nutzer “bereits online ein objektives Bild erhalten, welche Wohngegend seinen Vorstellungen entspricht”. Die Finanzierung des Projektes soll unter anderem über Immobilien-Anzeigen sowie Text- und Bildanzeigen mit Geo- und Thementargetting gelingen. Zunächst müssen die Karlsruher ihr Angebot aber mit Leben füllen. Selbst in großen Städten pulsiert das Leben bisher kaum.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.