ForHer buhlt um Frauen

Die Zahl der Frauenplattformen im Netz, die das weibliche Geschlecht mit redaktionellen Inhalten beliefern wollen, wird immer größer. Das Gedränge im Netz ist fast schon mit der Auswahl an einem druchschnittlichen Bahnhofskiosk zu […]

Die Zahl der Frauenplattformen im Netz, die das weibliche Geschlecht mit redaktionellen Inhalten beliefern wollen, wird immer größer. Das Gedränge im Netz ist fast schon mit der Auswahl an einem druchschnittlichen Bahnhofskiosk zu vergleichen. Die neueste Vertreterin im Boomsegment hört auf den Namen ForHer (www.forher.de). Betrieben wird das optisch recht altbackene Angebot von der Hamburger aha.de Internet GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen von Seriengründer Jens Kunath und media ventures, der Beteiligungsgesellschaft des Medienunternehmers Dirk Ströer. “Ich bin mir bewusst, dass bereits starke Wettbewerber auf dem Markt aktiv sind. Erst kürzlich haben Holtzbrinck, Pro7Sat.1 und die RTL-Gruppe jeweils ein eigenes Portal gelauncht. Aber der Markt ist groß genug für mehrere Anbieter und wir glauben mit unseren Möglichkeiten gut gerüstet zu sein”, schreibt Kunath in seinem Blog.

ForHer ist vor allem für Frauen zwischen 18 und 39 Jahren gedacht. Dabei deckt das Webmagazin die Themen wie Beauty, Fashion, Entertainment, Astro, Liebe und Stars ab. „Wir freuen uns über den Start von forher.de und sind uns sicher, mit unserem Mix aus Mode, Beauty und Promi-News vielen Leserinnen eine interessante Informationsquelle zu bieten“, sagt Claudia Schneider, Chefredakteurin von ForHer. „Sowohl unsere Themenauswahl als auch das moderne und ansprechende Layout machen forher.de nicht nur für die \’Sex and the City\’-Fans interessant“, ist sich Schneider sicher. Wie bei media ventures üblich wird für das neue Projekt kräftig mittels Plakatwerbung getrommelt. Diese Medialeistung im Hintergrund kann sicherlich nicht schaden, zumal das Rennen um die Gunst der weiblichen Zielgruppe noch völlig offen ist. Die vielen neuen Plattformen sind alle noch sehr frisch.

Artikel zum Thema
* Die Beteiligungen von media ventures im Überblick
* Die Beteiligungen von Jens Kunath im Überblick

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt. Deshalb muss man den Prozess umdrehen”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.

#Fragebogen Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”

Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”
Freitag, 15. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Berlin würde ich mehr echte Startup Campusse wünschen, das heißt zum Beispiel alte Klinik- oder Fabrikgelände, die komplett für Start-ups nutzbar sind. Dazu einfachere Visa-Regularien für Nicht-EU-Fachkräfte”, sagt Paul Schwarzenholz, Mitgründer von zenloop.

#DealMonitor Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Donnerstag, 14. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im aktuellen #DealMonitor (14. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: nextmarkets sammelt 6 Millionen Euro. Zudem investieren Project A, Holtzbrinck Ventures und Flixbus-Mitgründer Jochen Engert in sennder.

#Podcast Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise

Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise
Donnerstag, 14. Juni 2018 ds-Team

Das Sinnbild des Verkäufers – der klingelnde, anklopfende Staubsaugervertreter, der von Tür zu Tür zieht – ist im B2B-Bereich so nicht vorstellbar. Doch das Prinzip existiert auch hier. Wie wird die sogenannte Kaltakquise bei B2B-Sales betrieben?

#DealMonitor Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Mittwoch, 13. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im heutigen #DealMonitor (13. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Project A investiert in Azowo und Testbirds sammelt 7 Millionen ein.

#Eventtipp #Köln Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night

Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Jetzt schon vormerken: Im Juli steigt die Cologne Startup Summer Night. “Die Cologne Startup Summer Night ist eine tolle Idee und sollte fest im Kalender der Kölner Startupszene stehen!”, sagt Thomas Bachem, Gründer und Kanzler der CODE University of Applied Sciences in Berlin.

#Gastbeitrag Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke

Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Gerade bei Online-Produkten sammelt sich die Masse (logischerweise) auf der Startseite. Nach und nach verbessert man sich im sogenannten Funnel dann bis zum Grande Finale, der Seite, auf der die Conversion letztlich stattfindet.