Blick über den Tellerrand: Nasza-Klasa, ImageSpan, Zendesk, Kronomy, LinkedIn, nuroa

Aktuelle ausländische Investitionsneuigkeiten in Kurzform. * Das litauische Unternehmen Forticom investiert in das erfolgreiche polnische Social Network Nasza-Klasa (www.nasza-klasa.pl). Wie das “Warsaw Business Journal” schreibt, legte Forticom für 70 % der Anteile satte […]

Aktuelle ausländische Investitionsneuigkeiten in Kurzform.

* Das litauische Unternehmen Forticom investiert in das erfolgreiche polnische Social Network Nasza-Klasa (www.nasza-klasa.pl). Wie das “Warsaw Business Journal” schreibt, legte Forticom für 70 % der Anteile satte 200 Millionen Zloty (rund 60 Millionen Euro) auf den Tisch. Nach Angaben des polnischen Blattes nutzen 7,5 Millionen User die Plattform regelmäßig. Gegründet wurde Nasza-Klasa von Maciek Popowcz, der in Polen im vergangenen Jahr zum Mann des Jahres gewählt wurde. Zu den Investoren des sozialen Netzwerkes gehören die Samwer-Brüder mit ihren European Founder Fund (auch an deutsche-startups.de beteiligt). Forticom betreibt in Litauen bereits das Social Network one.lt und hält zudem einen Anteil am russischen Dienst Odnoklassniki.ru.

* Bertelsmann Digital Media Investments, Greycroft Partners, Village Ventures, New York City Investment Fund, City Light Capital Management und Ackerley Partners investieren unter der Führung der Bertelsmann-Tochter 11 Millionen US-Dollar in ImageSpan (www.imagespan.com). Das amerikanische Unternehmen stellt Firmen eine Plattform zur Lizensierung ihrer Inhalte zur Verfügung. Der Fokus liegt dabei auf weitgehend automatisierten Prozessen – so soll es möglich sein, Honorare in wenigen Sekunden abzurechnen. ImageSpan Inc. wurde 2003 gegründet und hat seinen Sitz in Sausalito, Kalifornien.

* Christoph Janz, Mitgründer von Pageflakes, investiert gemeinsam mit einigen ungenannten privaten Investoren in das dänische Start-up Zendesk (www.zendesk.com). Gemeinsam statten die Investoren den Anbieter von Help-Desk-Lösungen mit 500.000 US-Dollar aus. Bei über 2.000 Unternehmen kommt Zendesk nach eigenen Angaben bereits zum Einsatz. Janz verkaufte den Personalisierungsdienst Pageflakes, den er gemeinsam mit Ole Brandenburg gegründet hat, kürzlich an das amerikanische Unternehmen LiveUniverse.

* b-to-v-Investorenkreis steigt gemeinsam mit Roman Scharf und Daniel Mattes, den Gründern von Jajah, Lars Hinrichs, Gründer und Vorstandsboss von Xing, sowie der Qino Flagship AG bei Kronomy (www.kronomy.com) ein. Das Unternehmen will “persönlichen Ereignisse und Erlebnisse eines Menschen in einer 3D-Welt mit einer chronologischen Ordnung” verbinden. „Das in Österreich gegründete und mittlerweile ins Kalifornische Silicon Valley übersiedelte Start-up hebt Social Networking in eine neue Dimension“, sagt Florian Schweitzer, Partner von b-to-v. Die persönlichen Sammlungen der Nutzer lassen sich auch in andere Webdienste wie Facebook, MySpace, oder eBay integrieren. “Kronomy ist das neue Tool für die Organisation und Darstellung jeder Art von Inhalt”, sagt Michael Hirschbrich, Mitgründer und Vorstandsboss von Kronomy.

* Das Business-Netzwerk LinkedIn (www.linkedin.com) schließt die vierte Finanzierungsrunde ab. Unter der Führung des neuen Investors Bain Capital Ventures statten Sequoia Capital, Greylock Partners und Bessemer Venture Partners das amerikanische Unternehmen mit 53 Millionen US-Dollar aus. “Die neue Finanzierungsrunde versetzt uns in die Lage, noch stärker in den europäischen Markt zu investieren, in dem professionelles und internationales Networking sowie der Austausch von Business-Wissen immer wichtiger wird”, sagt Kevin Eyres, seit Januar European Managing Director von LinkedIn. Der Start der deutschen LinkedIn-Version wurde bereits mehrmals verschoben und soll nun bis zum Jahresende gelingen.

* Der spanische Riskikokapitalgeber Highgrowth Partners investiert mehr als eine Millionen Euro in das Start-up Goa Internet Services S. L. Das Unternehmen betreibt die Immobiliensuchmaschine nuroa (www.nuroa.de). “Mit dieser Investition von mehr als einer Millionen Euro liegen wir über dem Durchschnitt der üblichen Investitionen in Neugründungen”, sagt Oriol Blasco, CTO von Migoa. Vor Highgrowth Partners investierten bereits Dennis Bemmann, Mitgründer der Studentenplattform studiVZ, und Albert Armengol, Gründer des Businessnetzwerkes eConozco, in das noch junge Unternehmen. Von Anfang an haben die Spanier ein Auge auf den deutschen Markt geworfen. “Obwohl unser Firmensitz in Spanien ist, betrachten wir Deutschland als unseren wichtigsten Markt”, sagt Vorstandsboss Gary Stewart. Neben der vertikalen Suchmaschine für Immobilien will Goa Internet Services bald Suchmaschine zu den Themen Autos und Jobs an den Start bringen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.