Kurzmitteilungen: mymuesli, qeep, Videotomie, blauarbeit.de, Commudo, Lycos, Kaufdown

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Der Müsli-Shop mymuesli (www.mymuesli.de) wagt den Schritt über die Landesgrenzen. “Wir arbeiten mit Hochdruck an der Expansion”, sagt Gründer Philipp Kraiss. Schon bald will das […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Der Müsli-Shop mymuesli (www.mymuesli.de) wagt den Schritt über die Landesgrenzen. “Wir arbeiten mit Hochdruck an der Expansion”, sagt Gründer Philipp Kraiss. Schon bald will das Passauer Unternehmen, welches in diesen Tagen seinen ersten Geburtstag feiert, ins europäische Ausland expandieren. Details verraten die Müslimixer aber noch nicht.

* Die Handy-Community qeep (www.qeep.de) verkündet neue Zahlen. Nach eigenen Angaben sind inzwischen 100.000 Nutzer beim mobilen Netzwerk registriert. „Die Attraktivität von qeep hat sich durch die Internationalisierung enorm gesteigert”, sagt Cornelius Rost, Geschäftsführer von qeep. Mitte März startete das Unternehmen seine englischsprachigen Version. Um die Aktivität im Netzwerk weiter zu erhöhen – können auch die Nutzer der kostenlosen Version nun unbegrenzt viele Textnachrichten, sogenannte QMS, verschicken. Bisher war dies nur Abonnenten vorbehalten. Rund zwei Millionen QMS haben die User bisher auf die Reise geschickt.

* Die Auktion der Video-Lernplattform Videotomie (www.videotomie.de) ist gelaufen. Der Zähler stoppte bei 122.050 Euro. Trotz dieser recht imposanten Summe wurde der Mindestpreis der Auktion nicht erreicht, der Verkauf via Auktionshaus hat somit nicht funktioniert. Gründer Florian Großmann verweist allerdings darauf, dass man nun mit drei möglichen Käufern im Gespräch sei – zwei einheimischen und einem ausländischen.

* Das Dienstleistungsauktionshaus blauarbeit.de (www.blauarbeit.de) und das Branchenverzeichnis GoYellow.de kooperieren. “Sowohl die Einbindung der Plattform ins Branchenbuch von GoYellow.de als auch die Übernahme der Anbieter-Bewertungen sind hilfreiche Zusatzservices für unsere User”, sagt Lucas Müller, Produktchef bei GoYellow. Ramin Ziai, Co-Geschäftsführer von blauarbeit.de erhofft sich von der Kooperation einen “gewaltigen Schub für den weiteren Erfolg von blauarbeit.de im Massenmarkt”.

* Die Community-Suchmaschine Commudo (www.commudo.de) hat ihre Closed Betaphase abgeschlossenen und steht nun allen Onlinern offen. Diese sollen über die Suchmaschine die passende Community zu ihren Interessen finden können. Betrieben wird Commudo von der Provimedia GmbH aus Bietigheim-Bissingen.

* Das Internet-Dickschiff Lycos Europe (www.lycos.de) steht zum Verkauf. Die Investmentbank Dresdner Kleinwort soll im Auftrag des Unternehmens Optionen wie einen Wechsel oder eine Ablösung der Großaktionäre prüfen. Ziel sei, einen Partner zu finden, “der Lycos Europe als Ganzes erfolgreich weiterführt”, sagt eine Sprecherin gegenüber Netzökonom Holger Schmidt. Zu den Großaktionären von Lycos Europe gehören Bertelsmann und Telefónica – beide haben nun offenbar die Lust am ewigen Sorgenkind Lycos verloren. Im Gegensatz zu vielen anderen Webfirmen konnte Lycos bisher nicht vom boomenden Werbemarkt profitieren. Nach dem ungeprüften und verkürzten Zwischenabschluss für die ersten drei Monate dieses Jahres sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 20 auf 16,2 Millionen Euro. Das Ebitda belief sich auf -6,2 Millionen Euro (2007: EUR -2,3 Millionen).

* Sueddeutsche.de, der Online-Ableger der “Süddeutschen Zeitung”, schickt die Auktionsplattform Kaufdown (www.kaufdown.de) ins Rennen. Bei der Rückwärtsauktion kommt zunächst für eine begrenzte Zeit jeden Tag ein neues Produkt unter den Hammer. Zum Abschluss ist ein Auto angekündigt.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

Interview Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Unser Programm dauert zwölf Monate, weil wir uns bewusst gegenüber anderen Plattformen abheben wollen. Bei uns geht es darum, die Startups nachhaltig zu fördern. Erfolgreiches Gründen lebt ja nicht vom schnellen Start”, sagt Peter Trapp, Geschäftsführer des startport.

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.