Kurzmitteilungen: Spickmich, dealirio, adbalance, Qiro, Quizduell, VIP-Trends.de, Digg

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Lehrerbewertungsplattform Spickmich (www.spickmich.de) hat wieder einmal juristische Rückendeckung bekommen. Vor dem Landgericht Duisburg hatte eine Realschullehrerin gegen eine Benotung durch ihre Schüler geklagt. Der […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Lehrerbewertungsplattform Spickmich (www.spickmich.de) hat wieder einmal juristische Rückendeckung bekommen. Vor dem Landgericht Duisburg hatte eine Realschullehrerin gegen eine Benotung durch ihre Schüler geklagt. Der Richter stellte dazu schon zu Beginn der Verhandlung klar, dass das Gericht der Auffassung des OLG Köln folgen wird. Dieses hatten bereits im November des vergangenen Jahres im Fall einer Gymnasiallehrerin entschieden, dass die Lehrerbenotung auf spickmich vom Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt sei und die Persönlichkeitsrechte von Lehrern nicht verletze. “Dies ist nun das dritte Gericht, das die Rechtmäßigkeit von spickmich bestätigt”, sagt spickmich-Initiator Tino Keller. Das Urteil des Duisburger Landgerichtes wird am 18. April erwartet.

* Der Live-Shopping-Dienst dealirio (www.dealirio.com) feiert seinen ersten Geburstag mit einer Überarbeitung der Plattform. Neben einer neuen Optik dürfen sich Nutzer des Angebots über einige neue Funktionen freuen. “Wer sich z.B. für ein Newsletter-Abo entscheiden möchte, ohne gleich eine Vollregistrierung mit Adresse, Namen etc. vorzunehmen, der kann dies jetzt problemlos tun”, teilt der Betreiber, die Kontor Medien Hamburg GmbH, mit. Zu guter Letzt verkündet das Unternehmen den Einstieg eines stillen Gesellschafters. “Wir freuen uns sehr, durch das Engagement unseres neuen Gesellschafters Mittel für eine Wachstumsfinanzierung erhalten zu haben”, sagt Geschäftsführer Enrico Cordisco.

* Aus newtention media sales wird adbalance (www.adbalance.de). Mit der Namensänderung wandelt sich der zur newtention-Gruppe gehörende Spezialvermarkter zudem zum Werbenetzwerk. Mit neuen Produkten wie dem AdTenzio-Programm, welches Kunden die die Möglichkeit bietet Bild- und Textanzeigen auf Performance oder TKP-Basis im gesamten Werbenetzwerk zu schalten, wollen die Hanseaten weiter wachsen. “Die Skalierbarkeit im Online-Marketing spielt für den Markt eine immer größere Rolle. Deshalb bieten wir unseren Kunden jetzt auch ein umfassendes Produktportfolio, das sowohl ReTargeting-Lösungen als auch Performance-basierte Angebote umfasst”, sagt Geschäftsführer Torsten Engelken.

* Die Mobil-Community Qiro (www.qiro.de) erweitert ihre Produktpalette um eine Chat-Komponente. Nutzer können ihren Freunden nun via Chat Nachrichten schicken. Wenn diese Qiro gerade auf dem Handy nutzen, bekommen sie auf dem Display umgehend einen Hinweis in Form eines kleinen Briefumschlages angezeigt. Falls der entsprechende Freund gerade am Computer sitzt, öffnet sich ein Chat-Fenster.

* Mit Quizduell (www.quizduell.com) schickt Stefan Neubig eine Online-Quiz-Plattform ins Rennen. “Bei Quizduell können Nutzer im direkten Wettkampf gegen Menschen aus ganz Deutschland in spannenden Quiz-Turnieren antreten und dabei sogar echtes Geld gewinnen”, sagt Neubig. Ein “ausgeklügeltes Fairness-System” soll garantieren, dass ausschließlich Gegner mit ähnlichem Leistungsniveau gegeneinander antreten.

* Auf den Namen VIP-Trends.de (www.vip-trends.de) hat Jens Waltemathe seine kürzlich gestartete geschlosene Shopping-Community getauft. Exklusive, zeitbegrenzte Verkaufskampagnen mit hochwertigen Markenprodukten sollen VIP-Trends.de auszeichen. Wie vergleichbare Dienste ist der Zugang nur über persönliche Empfehlungen und Einladungen möglich. Waltemathe verspricht “hochwertige Markenprodukte mit 30 bis 70 % Preisvorteil”.

* Die amerikanische Nachrichtenplattform Digg (www.digg.com) will nach Deutschland expandieren. Nach einem Bericht des “Handelsblatt” plant Gründer Kevin Rose den Start einer deutschsprachigen Seite in den nächsten 12 bis 24 Monaten. “Die Planungen sind da, einen genauen Zeitplan gibt es noch nicht”, sagt er dem Blatt. Die lokale Konkurrenz sieht Rose gelassen: “Wir haben den Vorteil einer sehr guten technischen Basis und eines exzellenten Teams”.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Pass

    Von was leben eigentlich Mobile-Communities? Von Luft und Liebe? Der globale Mobile-Community-Werbemarkt hat ja ein Gesamtvolumen von vielleicht einigen 100K Euro.

  2. Pingback: Zwischendurch@Thorsten Boersma

  3. Ich bin mal sehr gespannt, wie viele Lehrer es noch versuchen Spickmich zu verklagen! Einerseites kann ich sie ja verstehen! Solange man nicht beleidigend sollte man das aber akzeptieren! Ist ja halt die Meinung der meisten Schüler da!



  4. Dom

    Also ich finde das auch sehr lustig mit spickmich… Und vor allem das sie gewinnen aber trozdem noch ne klage kriegen :)



  5. Cheater

    @1, Mobile Communities haben ein großes Potential, wenn der Marktzugang nicht so strikt reguliert wäre. Hier haben eben die großen MNOs die Hand drauf und solange es keine Datenflats gibt, kann es sehr teuer werden. Damit kämpft auch Qiro. Ohne den passenden Tarif wird man da im Monat über 100 Euro nur für Datentraffic los.

    Andere versuchen das Problem zu lösen, indem sie die Daten extrem zippen und den Traffic dadurch minimieren. Führend ist da eWave aus Potsdam mit ihrer Helion-Technologie (http://www.ewave.de). Die basteln auch gerade an einer Entertainment-Community für PC, Web und Nintendo DS. Hab’s mir auf der GDC angeschaut, sieht super aus und wird frischen Wind in die (bereits etwas langweilige) Community-Landschaft bringen.

  6. @Pass
    Deratige Communities finanzieren sich in alle Regel aus Werbung. Wenn einer von den Nutern auf die Adwords clickt, gibts ein wenig Geld für den Betreiber.

    Es ist aber schon erstaunlich das Spick-mich sich einen derartigen Gerichtsprozess leisten konnte
    * respekt *

  7. Pingback: woobby Blog

  8. Pingback: woobby » BarCampRuhr in Essen: Unkonferenz im Unperfekthaus!

Aktuelle Meldungen

Alle